Deutschland & Österreich

ANA - Deutschland & Österreich

Inspiration of JAPAN

 
Liste der Pressemitteilungen
Pressemitteilung

ANA ZEIGT REKORDPERFORMANCE BEI UMSATZ UND GEWINN

Japanische Fluggesellschaft glänzt mit guten Halbjahresergebnissen / Weniger Betriebsgewinn durch hohen Kerosinpreis und Verkauf des Hotelgeschäfts
Frankfurt/Tokio (31. Oktober 2007)

Bestes Halbjahresergebnis in der Unternehmensgeschichte. ANA, die japanische Fluggesellschaft in der Star Alliance, gab heute in Tokio Rekordzahlen bei Umsatz und Nettogewinn für die erste Hälfte des laufenden Geschäftsjahres bekannt. Demnach verdiente die Airline in der Zeit vom 1. April bis zum 30. September 2007 umgerechnet etwa 640 Millionen Euro bei einem Umsatz von umgerechnet 4,66 Milliarden Euro. Der Gewinn stieg im Vergleich zum Vorjahr um 217 Prozent, der Umsatz um 1,4 Prozent.

Allerdings sind zu einem großen Teil Sondereffekte verantwortlich für die Rekordzahlen: ANA trennte sich im Zuge der Fokussierung auf ihr Kerngeschäft zum 1. Juni 2007 von ihren Hotelbeteiligungen. Beim operativen Ergebnis musste die Fluggesellschaft angesichts der fehlenden Einnahmen aus dem Hotelgeschäft und Kerosinpreisen in rekordverdächtiger Höhe einen leichten Rückgang um 2,5 Prozent hinnehmen. Dennoch bleibt ANA bei ihrem optimistischen Ausblick für das gesamte Jahr und geht von einem Umsatz von umgerechnet etwa 9,1 Milliarden und einem Nachsteuergewinn von etwa 390 Millionen Euro aus.

„Diese Zahlen zeigen: Trotz der Unwägbarkeiten unseres Geschäfts ist es uns gelungen, eine stabile finanzielle Basis für unser Unternehmen zu schaffen“, kommentierte Tomohiro Hidema, Executive Vice President Finance & Accounting, das hervorragende Halbjahresergebnis. „Trotz des Wegfalls unseres Hotelgeschäfts mit einem Umsatzanteil von etwa 183 Millionen Euro im Vergleichshalbjahr 2006 und einem Kostenanstieg von 73,2 Millionen Euro vor allem beim Einkauf von Kerosin fiel unser operativer Gewinn lediglich um 9,8 Millionen Euro.“ Dies sei, so Tomohiro Hidema, vor allem der erheblich verbesserten Performance von ANA im internationalen Passagier- und im Frachtsegment sowie einer konsequenten und strengen Kostenkontrolle zu verdanken.

Im internationalen Passagiergeschäft beförderte ANA im vergangenen Halbjahr acht Prozent mehr Passagiere als im selben Zeitraum des Vorjahres. Auch die Profitabilität stieg: Auf einigen Strecken – zum Beispiel zwischen Tokio-Narita und Guangzhou – erhöhte die Airline ihre Frequenzen oder setzte effizienteres Fluggerät ein: So verkehrt zum Beispiel zwischen Tokio und London jetzt auf jedem zweiten Flug eine Boeing 777 statt einer Boeing 747-400. Auch mit dem Einsatz eines reinen Business-Jets vom Typ Boeing 737-700ER zwischen Tokio und Mumbai sechsmal pro Woche steigerte ANA ihre Durchschnittsumsätze im internationalen Passagierverkehr. Insgesamt wuchs der Umsatz der Fluggesellschaft in diesem Geschäftsfeld um 17,3 Prozent auf 989 Millionen Euro, im vergangenen Halbjahr wurden fast 2,5 Millionen Passagiere auf internationalen Strecken befördert.

Noch stärker entwickelte ANA in den vergangenen sechs Monaten ihr relativ neues Geschäftsfeld Cargo. Trotz spürbaren Wettbewerbs auf dem Heimatmarkt blieben Umsatz und Frachtvolumen etwa auf dem Vorjahresstand, im internationalen Geschäft jedoch gelang ein kräftiger Ausbau. So baute der Star Alliance Partner die Flotte um zwei auf vier Flugzeuge aus und steigerte das Frachtvolumen um 35 Prozent und den Umsatz um 20 Prozent. Die Airline setzte im Inlandsgeschäft 217 Millionen Tonnenkilometer ab, im internationalen Frachtgeschäft 778 Tonnenkilometer und erreichte in diesem Geschäftsfeld einen Gesamtumsatz von 300 Millionen Euro.

Auch im innerjapanischen Passagierverkehr konnte ANA im Berichtshalbjahr ihre Durchschnittspreise weiter steigern. Zwar reisten mit gut 23 Millionen Passagieren etwa 1,5 Prozent weniger – vor allem wegen der Kommunal- und der Oberhauswahlen in Japan. Doch stieg der Umsatz um 2,2 Prozent auf umgerechnet etwa 2,33 Milliarden Euro. Die Gründe für diesen Erfolg liegen vor allem in Korrekturen bei der Netzstruktur, beim Einsatz optimaler Flugzeuggrößen für jeden Markt, in einem erweiterten Codeshare-Angebot und bei der Einführung der revolutionären SKiP-Technologie, die den papierlosen Zugang zum Flugzeug ermöglicht.

ANA ist die japanische Fluggesellschaft und einer der drei größten Carrier im weltum¬spannenden Netz der Star Alliance. Die Airline wurde vor kurzem vom weltweit führenden Monatsmagazin der Airlinebranche, Air Transport World, zur „Fluggesellschaft des Jahres 2007“ gekürt. In Europa verbindet ANA täglich die Städte Frankfurt, Paris und London im Direktflug mit Tokio und von dort aus mit zahlreichen weiteren Zielen innerhalb von Japan und ganz Asien. Darüber hinaus bietet ANA Codeshare-Flüge von Frankfurt und München mit der Lufthansa nach Tokio und Osaka an. Für alle ANA-Flüge sind in Zusammenarbeit mit Lufthansa ab allen Flughäfen in Deutschland und von vielen Airports in Europa Zubringerflüge buchbar. An Bord verfügt ANA über ein mehrfach ausgezeichnetes Vier-Klassen-Konzept: So bietet die Airline zum Beispiel in ihrer Business-Class „New Style, CLUB ANA“ einen Komfort-Liegesitz mit einer Sitzplatzbreite von 65 und einem Sitzabstand von 165 Zentimetern. ANA ist derzeit die einzige Fluggesellschaft, die auf der Strecke Frankfurt–Tokio neben einer First-, einer Business- und einer Economy-Class auch eine komfortable Premium Economy Class anbietet. Auf allen Flügen der ANA können Teilnehmer eines der Vielfliegerprogramme der Star Alliance (in Deutschland und der Schweiz: Miles & More) volle Status- und Prämienmeilen sammeln.

 
 
Pressekontakt:

XSP Text und Kommunikation
Matthias Burkard
Telefon: 089 - 33 03 74 89 -10
burkard@xsp-pr.com

ANA
Andreas Kretzschmar
Telefon: 069 - 29 976 - 0
www.anaskyweb.com