Deutschland & Österreich

ANA - Deutschland & Österreich

Inspiration of JAPAN

 
Liste der Pressemitteilungen
Pressemitteilung

ANA SCHLIESST AN DEN REKORDUMSATZ DES VORJAHRS AN

Die japanische Fluggesellschaft erreicht neuen Höchstwert für Nettogewinn / Umsatz bleibt auf hohem Niveau / Internationales Geschäft bleibt im Fokus
Frankfurt (30. April 2008)

ANA hat ein weiteres erfolgreiches Geschäftsjahr abgeschlossen. Die japanische Fluggesellschaft in der Star Alliance meldet für das abgelaufene Geschäftsjahr (1. April 2007 bis 31. März 2008) einen Rekord-Nettogewinn von umgerechnet 395,6 Millionen Euro, ein Anstieg um 96,4 Prozent. Der Umsatz erreichte mit umgerechnet 9,13 Milliarden Euro* den Rekordwert des Vorjahres – obwohl die Umsätze aus dem zum 1. Juni 2007 verkauften Hotelgeschäft fehlen. Der operative Gewinn sank wegen der stark gestiegenen Treibstoffpreise und wegen der Abschreibungen im Rahmen der umfassenden Flottenerneuerung um 8,5 Prozent auf umgerechnet 520,3 Millionen Euro, wie ANA heute in Tokio mitteilte.

Der Wegfall der Hotelumsätze wurde vor allem durch das starke Fluggeschäft kompensiert. „Der Umsatz unserer Airlines wuchs um vier Prozent. Dazu trug vor allen Dingen eine starke Nachfrage der Geschäftsreisenden auf unseren internationalen Strecken bei, so dass wir den Umsatz der ANA-Gruppe fast auf dem Niveau des Rekords im vergangenen Jahr halten konnten“, sagte Tomohiro Hidema, Executive Vice President Finance der ANA Group. „Der Verschuldungsgrad liegt so niedrig wie nie zuvor, der Gewinn vor Steuern, Zinsen, Abschreibungen und Amortisation stieg auf 1,24 Milliarden Euro. Zusammen mit den durch und durch gesunden Jahresergebnissen sind das Zeichen für ein gutes Finanzmanagement und eine einwandfreie finanzielle Basis.“ Dies vor allem vor dem Hintergrund wachsenden Wettbewerbs im Heimatmarkt – und der weiterhin extremen Treibstoffpreise: ANA gab im vergangenen Geschäftsjahr 185,4 Millionen Euro mehr für Kerosin aus. „Wir danken unseren Kunden für ihre Unterstützung und ihre Treue“, fügte Tomohiro Hidema hinzu.

Das Geschäft der ANA-Gruppe umfasst neben den Fluggesellschaften All Nippon Airways, Air Nippon, Air Japan, Air Nippon Network und Air Central auch allgemeines Reisegeschäft und weitere Tochterunternehmen. Die Airlines bildeten mit umgerechnet 8,04 Milliarden Euro (plus 52,8 Prozent) den größten Block des Umsatzes wie auch mit 481,6 Millionen Euro (minus 1,7 Prozent) des operativen Gewinns. Sie beförderten im abgelaufenen Geschäftsjahr 50,4 Millionen Passagiere und kamen damit nahe an den Rekordwert von 51 Millionen aus dem Geschäftsjahr davor. Die Zahl der Passagierkilometer wuchs von 60,7 Milliarden auf 61,2 Milliarden, davon kamen 39,9 Milliarden aus dem japanischen, 21,3 Milliarden aus dem internationalen Geschäft.
Das internationale Geschäft wird für ANA immer wichtiger. Die Zahl der Passagiere wuchs um sechs Prozent auf 4,8 Millionen – ein neuer Rekord, nach dem im vergangenen Jahr bereits ein Höchstwert erreicht worden war. Auch der Umsatz auf den außerjapanischen Strecken wuchs auf ein neues Allzeithoch: um fast zwölf Prozent auf 1,92 Milliarden Euro. Vor allem die Strecken nach Europa, Nordamerika und Asien trugen zu dieser starken Entwicklung bei. Nach fünf Jahren hatte ANA zudem wieder Verbindungen nach Indien aufgenommen. Die Flüge nach Mumbai mit einem ANA-eigenen reinen Business-Class-Flugzeug vom Typ Boeing 737-700 ER starten in Tokio-Narita, eine weitere neue Business-Strecke nach Schanghai vom innenstadtnahen Flughafen Haneda. Auf anderen asiatischen Strecken erhöhte ANA auf Grund der wachsenden Nachfrage Kapazitäten und Frequenzen. Darüber hinaus trug die sparsamere Boeing 777-300 ER, die auf der Strecke Tokio – London die Boeing 747-400 ersetzte, zur insgesamt sehr konkurrenzfähigen Leistung bei.

Auch im Frachtgeschäft setzt sich ANA auf dem internationalen Parkett immer stärker durch. Im abgelaufenen Geschäftsjahr stieg der Umsatz um 16 Prozent auf 445,3 Millionen Euro. Auf dem Heimatmarkt blieb das Geschäft stabil. Insgesamt kam ANA mit 102,6 Milliarden Yen Umsatz (umgerechnet 634 Millionen Euro) wieder über die im vergangenen Jahr erstmals überschrittene 100 Milliarden-Grenze, setzte also die erfolgreiche Steigerung des Geschäfts auch im wichtigen Frachtbereich fort. Vor allem in Nordamerika, China und Asien legte ANA zu.
Obwohl die ANA-Gruppe für das laufende Geschäftsjahr mit schärferem Wettbewerb rechnet, soll der Umsatz wegen des ausgebauten Streckennetzes und einer nachfrageorientierten Tarifpolitik auf umgerechnet 9,33 Milliarden Euro steigen –obwohl die Airline gestiegene Treibstoffkosten in Höhe von 216 Millionen Euro erwartet. Wachsende Produktivität und neue Sparmaßnahmen in anderen Bereichen des Konzerns sollen den Anstieg ausgleichen. Im Rahmen ihres Vier-Jahres-Plans für die Zeit von 2008 bis 2011 will sich ANA sowohl im Passagier- wie auch im Frachtgeschäft weiter auf die wachstumsstarken internationalen Strecken konzentrieren. Die ANA-Gruppe rechnet damit, am Ende des Geschäftsjahres 2008, das am 31. März 2009 endet, eine Dividende von drei Yen pro Aktie auszuschütten.

------------------------------------

* Wegen Währungsschwankungen liegt der Euro-Betrag unter den umgerechnet 9,43 Milliarden Euro des Vorjahres.

ANA ist die japanische Fluggesellschaft und einer der drei größten Carrier im weltum­spannenden Netz der Star Alliance. Die Fluggesellschaft ist weltweit Erstkunde bei Boeing für die neue Flugzeuggeneration B787 „Dreamliner“. In Europa verbindet ANA täglich die Städte Frankfurt, Paris und London im Direktflug mit Tokio und von dort aus mit zahlreichen weiteren Zielen innerhalb von Japan und ganz Asien. Darüber hinaus bietet ANA Codeshare-Flüge von Frankfurt und München mit der Lufthansa nach Tokio, Osaka und Nagoya an. Für alle ANA-Flüge sind in Zusammenarbeit mit Lufthansa ab allen Flughäfen in Deutschland und von vielen Airports in Europa Zubringerflüge buchbar. An Bord verfügt ANA über ein mehrfach ausgezeichnetes Vier-Klassen-Konzept: So bietet die Airline zum Beispiel in ihrer Business-Class „New Style, CLUB ANA“ einen Komfort-Liegesitz mit einer Sitzplatzbreite von 65 und einem Sitzabstand von 165 Zentimetern. ANA bietet auf der Strecke Frankfurt–Tokio neben einer First-, einer Business- und einer Economy-Class auch eine komfortable Premium Economy Class an. Auf allen Flügen der ANA können Teilnehmer eines der Vielfliegerprogramme der Star Alliance (in Deutschland, Schweiz und Österreich: Miles & More) volle Status- und Prämienmeilen sammeln

 
 
Pressekontakt:

BZ.COMM GmbH
Matthias Burkard
Telefon: 089 - 33 03 74 89 -10
burkard@bz-comm.de

ANA Deutschland
Masataka Mori, Michael M. Schmidtke
Telefon: 069 - 29 976 - 0
www.anaskyweb.com