Deutschland & Österreich

ANA - Deutschland & Österreich

Inspiration of JAPAN

Business Contact


Nachfolgend möchten wir Sie über die gesetzlichen Beschränkungen zur Mitnahme von Flüssigkeiten und Substanzen ähnlicher Konsistenz im Handgepäck, die in verschiedenen Ländern weltweit gelten, informieren. Da es sich hierbei um verbindliche staatliche Bestimmungen handelt, wird selbstverständlich auch ANA diese Regelungen auf Flügen in, via oder von den jeweiligen Ländern, umsetzen.

1. Zutreffende Flüge:
  Internationale Flüge, die von einem Flughafen in folgenden Ländern abfliegen:
 Japan, Korea, Taiwan, Hongkong, Vietnam, China and Singapur
  Internationale und inländische Flüge, die von einem Flughafen in folgenden Ländern abfliegen:
 EU Länder*, USA, Thailand und Indien
   
  * EU Länder:
Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn und Zypern. Zusätzlich Island, Norwegen und Schweiz.
   
2. Einschränkungen des Handgepäcks
  Folgende Bestimmungen gelten für Flüssigkeiten und Sustanzen ähnlicher Konsistenz*:

 
(1) All diese Substanzen* dürfen nur noch in Behältern mit je maximal 100ml Fassungsvermögen mitgenommen werden. Größere Behältnisse können nicht akzeptiert werden, auch wenn sie nur teilweise befüllt sind, und sollten im aufgegebenen Gepäck transportiert werden.
  * z.B.: Getränke, Rasierschaum, Lotionen, Öle, Parfums, Sprays, Shampoo, Zahnpasta, halbfeste, cremige Stoffe und alle anderen Artikel ähnlicher Konsistenz.
     
(2) Alle Behälter müssen in einem durchsichtigen und widerverschließbaren Plastikbeutel (z.B. handelsübliche Plastikbeutel mit so genanntem Zipp-Verschluss) mit maximalem Fassungsvermögen von 1 Liter, 20 cm Länge und 20 cm Breite aufbewahrt werden.
Der Plastikbeutel kann mit einer beliebigen Anzahl von Gefäßen gefüllt werden, muss aber
vollständig verschlossen sein.
     
(3) Jeder Passagier darf nur einen Beutel mitnehmen, der an den Sicherheitskontrollen separat zum Röntgen vorgezeigt wird.
   
 
   
3. Ausnahmen:
  Medikamente, Babynahrung und speziell benötigte Diätnahrung können weiterhin an Bord mitgenommen, sollten aber an den Sicherheitskontrollen ebenfalls separat vorgelegt werden.
Babynahrung (Milch, Säfte etc.) kann selbstverständlich nur im Handgepäck mitgeführt werden, wenn ein Kleinkind mitreist. Gegebenenfalls ist an den Sicherheitskontrollen für Medikament oder ähnliches ein Rezept, bzw. eine ärztliche Bescheinigung vorzulegen.
   
4. Duty Free Waren
 
(1) Abflughafen
 
Duty Free Waren, die auf einem Flughafen nach der Sicherheitskontrolle gekauft werden, dürfen im Handgepäck mit an Bord genommen werden.
Allerdings kommen in unterschiedlichen Ländern hierfür entsprechend unterschiedliche Bestimmungen zur Anwendung.
  [Betroffene Länder] EU, China*, Korea, Singapur, Thailand
  - Alle Flüssigkeiten oder ähnliche Substanzen aus dem Duty Free Einkauf müssen sicher in einem versiegelten, durchsichtigen Plastikbeutel verpackt sein. Der Beutel muss bis zum Ende der gesamten Flugreise verschlossen und versiegelt bleiben.

- Der Verkaufsbeleg sollte von außen lesbar dem versiegelten Beutel beiliegen.

* ausgenommen Taiwan
   
(2) Umsteigeflughafen
 
Die Regelungen zur Mitnahme von Flüssigkeiten und Substanzen ähnlicher Konsistenz richten sich an jedem Flughafen nach den jeweiligen Landesbestimmungen.
  Umsteigen in China, Korea, Singapur und Thailand
  Sofern den folgenden Bestimmungen zum Handgepäck entsprochen wird, können gekaufte Duty Free Waren mit an Bord des Weiterfluges genommen werden. Sollten die Bestimmungen allerdings nicht eingehalten werden, können die Waren an der Sicherheitskontrolle konfisziert werden.
  - Alle Flüssigkeiten oder ähnliche Substanzen aus dem Duty Free Einkauf müssen sicher in einem versiegelten, durchsichtigen Plastikbeutel verpackt sein.

- Der Verkaufsbeleg sollte von außen lesbar dem versiegelten Beutel beiliegen.
  Umsteigen in Hongkong, Vietnam und Taiwan
  Flüssigkeiten oder ähnliche Substanzen aus dem Duty Free Einkauf in anderen Ländern dürfen nicht mit an Bord genommen werden, es sei denn Sie entsprechen den regulären Einschränkungen zur Mitnahme im Handgepäck (siehe oben Punkt 2.). Andernfalls können die Waren an der Sicherheitskontrolle am Umsteigeflughafen konfisziert werden. (z.B.: Flüssigkeiten in einem Behälter größer als 100ml Fassungsvermögen können an der Sicherheitskontrolle eingezogen werden.)
  Umsteigen in EU Ländern
 
Die Regelungen zur Mitnahme von Flüssigkeiten und ähnlichen Substanzen unterscheiden sich abhängig davon in welchem Land oder bei welcher Fluggesellschaft die Waren gekauft wurden.
 
a) Sofern die Duty Free Waren in einem EU Land oder bei einer EU-Fluggesellschaft gekauft wurden, können Flüssigkeiten und Substanzen ähnlicher Konsistenz auch beim Umsteigen durch die Sicherheitskontrolle und an Bord des Weiterfluges mitgenommen werden, sofern folgende Bedingungen erfüllt sind.
  - Alle Flüssigkeiten oder ähnliche Substanzen aus dem Duty Free Einkauf müssen sicher in einem versiegelten, durchsichtigen Plastikbeutel verpackt sein.

- Der Verkaufsbeleg, ausgestellt am Flugtag, sollte an der Sicherheitskontrolle vorgelegt werden, bzw. von außen lesbar dem versiegelten Beutel beiliegen.
b) Flüssigkeiten oder ähnliche Substanzen aus dem Duty Free Einkauf in Ländern außerhalb der EU oder bei einer Nicht-EU-Fluggesellschaft dürfen nur an Bord mitgenommen werden wenn sie den regulären Bestimmungen zur Mitnahme im Handgepäck entsprechen. (z.B.: Flüssigkeiten in einem Behälter größer als 100ml Fassungsvermögen können an der Sicherheitskontrolle eingesammelt werden.))
   
 
Bitte beachten Sie, dass die Regelungen kurzfristig von den jeweiligen Länderbehörden geändert werden können, daher können wir keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben übernehmen. Selbstverständlich werden wir aber die Angaben, sobald wir offiziell über Änderungen informiert werden, entsprechend aktualisieren. Für die aktuellsten Informationen kontaktieren Sie bitte das ANA Flughafenpersonal oder die diensthabenden Sicherheitsbeamten am Abflugtag.

Die letztendliche Entscheidung, ob bestimmte Gegenstände mit an durch die Sicherheitskontrolle genommen werden können oder nicht, liegt bei dem Sicherheitspersonal des jeweiligen Flughafens, Fluggesellschaften haben darauf keinen Einfluss.
 
Wir danken für Ihr Verständnis und Ihre Kooperation bezüglich dieser Sicherheitsmaßnahmen, die der Sicherheit aller Passagiere dienen.