Mitnahme von Flüssigkeiten, Aerosolen und Gelen an Bord [Internationale Flüge]

Die Beförderung von Flüssigkeiten, Aerosolen und Gelen an Bord von Flugzeugen ist durch die Verordnungen der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation (ICAO) eingeschränkt. Die Beschränkungen hinsichtlich des Mitführens von Flüssigkeiten, Aerosolen und Gelen an Bord für Länder und Regionen, in denen ANA-Flüge durchgeführt werden, sind nachfolgend beschrieben. 

  • ・Wenn Ihre Reiseroute einen Codeshare-Flug, oder einen Flug mit einer anderen Fluggesellschaft beinhaltet, können die Gepäckregeln der anderen Fluggesellschaft zur Anwendung kommen.
  • ・ Wenn Sie auf innerjapanischen Flügen mit einem Ticket reisen, das den internationalen Beförderungsbedingungen unterliegt, gelten die Gepäckbestimmungen für internationale Flüge.
  • ・ Bitte beachten Sie, dass die Beförderung abgelehnt werden kann, wenn es vor dem Abflug nicht möglich ist, zu bestätigen, ob ein Gepäckstück im Flugzeug befördert werden kann.

Zutreffende Flüge

Die Bestimmungen gelten für Flüge aus den folgenden Ländern. 

  • - Alle internationalen Flüge ab Japan, Südkorea, Taiwan, Hongkong, Vietnam, Singapur, Indonesien, Myanmar, Malaysia, Australien
  • - Internationale und Inlandsstrecken (Flüge innerhalb der EU): EU-Mitgliedstaaten*, USA, Mexiko, Thailand, Indien, Kanada, Festlandchina, Philippinen, Kambodscha

* 28 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (EU)
Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Kroatien, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Vereinigtes Königreich und Zypern
Neben den oben genannten EU-Mitgliedsstaaten gelten diese Einschränkungen auch für Island, die Schweiz und Norwegen.

Beschränkungen beim Transport von Flüssigkeiten, Aerosolen und Gelen an Bord

Die Mitnahme von Flüssigkeiten, Aerosolen und Gelen an Bord unterliegt den folgenden Beschränkungen.

  1. Alle Flüssigkeiten, Aerosole und Gele müssen in Behältern mit einer Kapazität von maximal 100 ml* transportiert werden. 
    Flüssigkeiten, Aerosole und Gele in Behältern mit einer Kapazität von mehr als 100 ml, selbst wenn der Inhalt weniger als 100 ml beträgt, dürfen nicht mit an Bord genommen werden und müssen im aufgegebenen Gepäckverstaut werden. 
    Dazu gehören Getränke, Cremes, Lotionen, Öle, Parfüm, Sprays, Shampoos, Rasierschaum, Aerosole wie Deodorants, Pasten wie Zahnpasten, halbfeste Materialien und weitere ähnliche Materialien. 
    * 100 ml entsprechen hierbei 100 g, auch wenn die Dichte unterschiedlich ist
  2. Diese Behälter müssen in einem transparenten, wiederverschließbaren Plastikbeutel mit einem Fassungsvermögen von höchstens einem Liter (1.000 ml) und einer kombinierten Seitenlänge von maximal 40 cm für zwei Seiten transportiert werden. Die Behälter müssen in den transparenten Plastikbeutel passen, der vollständig geschlossen sein muss. 
  3. Jeder Passagier darf nur einen solchen Beutel mit an Bord nehmen.
    Bitte zeigen Sie bei der Sicherheitskontrolle den transparenten Plastikbeutel getrennt von Ihrem anderen Gepäck vor.
[Size guidelines] For square bags: length within 20 cm x width within 20 cm For rectangular bags: combined length and width no longer than 40 cm

[Größenrichtlinien]
Für quadratische Beutel: Länge von maximal 20 x 20 cm
Für rechteckige Beutel: Summe beider Seiten maximal 40 cm Länge

Handhabung von Medikamenten, Babymilch/-nahrung und Nahrungsmitteln für besondere Ernährungsbedürfnisse

Medikamente, Babymilch/-nahrung und Nahrungsmittel für besondere Ernährungsbedürfnisse können in der für den Flug erforderlichen Menge mit an Bord genommen werden. Sie müssen nicht in einem transparenten Plastikbeutel verstaut werden.
Babymilch und Babynahrung sind jedoch nur für Passagiere mit einem Baby erlaubt.
Für Medikamente kann bei der Sicherheitskontrolle die Vorlage eines Rezepts oder ärztlichen Attests verlangt werden, auf dem der Name der Erkrankung usw. angegeben ist. 

[Abflug aus den USA]
Muttermilch kann auch dann mit an Bord genommen werden, wenn kein Baby zusammen mit dem Passagier verreist.
Sie muss jedoch bei der Sicherheitskontrolle dem Sicherheitspersonal vorgezeigt werden.

Handhabung von Duty-Free-Artikeln

Flüssigkeiten, Aerosole und Gele, die in einem Duty-Free-Shop am Abflughafen gekauft wurden, dürfen mit an Bord genommen werden. Je nach Land gelten jedoch möglicherweise folgende Bedingungen.

Land/Region: USA, Hongkong, EU, Festlandchina, Korea, Singapur, Thailand, Indonesien, Philippinen, Myanmar, Kanada, Indien, Australien, Kambodscha

  • ・ Flüssigkeiten, Aerosole und Gele müssen in einem verschlossenen, durchsichtigen Sicherheitsbeutel (ICAO-Spezifikation) verpackt sein, der nicht geöffnet werden darf.
  • ・ Quittungen müssen als Beleg für den Kauf im Beutel aufbewahrt werden.

Für Anschlussflüge gelten bezüglich der Handhabung von Flüssigkeiten, Aerosolen und Gelen, einschließlich Duty-Free-Artikeln, die Bestimmungen des jeweiligen Landes.

  • *Sobald Sie am Anschlussflughafen die Einreisekontrolle passieren und das jeweilige Land betreten, gilt der Flughafen als Abflughafen. Damit gelten auch die Handhabungsrichtlinien für Abflughäfen in diesem Land. 

Bei Transit in Japan (über Narita, Haneda oder Kansai), den USA, Hongkong, Festlandchina, Korea, Singapur, Thailand, Indonesien, den Philippinen, Myanmar, Kanada und Australien

Flüssigkeiten, Aerosole und Gele (Duty-Free-Artikel), die folgende Anforderungen erfüllen, dürfen nach Durchlaufen der Sicherheitskontrolle mit an Bord genommen werden.

  • ・ Flüssigkeiten, Aerosole und Gele müssen in einem verschlossenen, durchsichtigen Sicherheitsbeutel (ICAO-Spezifikation) verpackt sein, der nicht geöffnet werden darf.
  • ・ Quittungen müssen als Beleg für den Kauf im Beutel aufbewahrt werden.

Bei Anschlussflügen in Japan (außer über die Flughäfen Narita, Haneda oder Kansai), Vietnam, Taiwan, Malaysia, Kambodscha oder Indien

Das Mitführen von Flüssigkeiten, Aerosolen und Gelen, die in Duty-Free-Shops anderer Flughäfen erworben wurden, an Bord ist nur eingeschränkt möglich, selbst wenn es sich um Duty-Free-Artikel handelt. Es gelten die oben unter Punkt 2 genannten Einschränkungen zur Mitnahme von Flüssigkeiten, Aerosolen und Gelen an Bord. Bitte beachten Sie, dass Flüssigkeiten, Aerosole und Gele über 100 ml daher beschlagnahmt werden.

Anschlussflüge in der EU

Flüssigkeiten, Aerosole und Gele (Duty-Free-Artikel), die folgende Anforderungen erfüllen, dürfen nach Durchlaufen der Sicherheitskontrolle mit an Bord genommen werden.

  • ・ Flüssigkeiten, Aerosole und Gele müssen in einem verschlossenen, durchsichtigen Sicherheitsbeutel (ICAO-Spezifikation) verpackt sein, der nicht geöffnet werden darf.
  • ・ Quittungen müssen als Beleg für den Kauf im Beutel aufbewahrt werden


Die Beschränkungen können ohne Vorankündigung geändert werden. Aktuelle Informationen erhalten Sie vom Sicherheitspersonal
Die endgültige Entscheidung über die Mitnahme an Bord wird wie bei normalen Sicherheitskontrollen vom Sicherheitspersonal getroffen. Vielen Dank für Ihre Kooperation und Ihr Verständnis.