Gegenstände, deren Mitnahme an Bord oder Aufgabe an bestimmte Bedingungen gebunden ist [Internationale Flüge]

Diese Gegenstände können nur an Bord mitgeführt oder aufgegeben werden, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind.

  • ・ Wenn Ihre Reiseroute einen Codeshare-Flug, oder einen Flug mit einer anderen Fluggesellschaft beinhaltet, können die Gepäckregeln der anderen Fluggesellschaft zur Anwendung kommen.
  • ・ Wenn Sie auf innerjapanischen Flügen mit einem Ticket reisen, das den internationalen Beförderungsbedingungen unterliegt, gelten die Gepäckbestimmungen für internationale Flüge.
  • ・ Bitte beachten Sie, dass die Beförderung abgelehnt werden kann, wenn es vor dem Abflug nicht möglich ist, zu bestätigen, ob ein Gepäckstück im Flugzeug befördert werden kann.

Gegenstände im Handgepäck oder aufgegebenen Gepäck, die bestimmten Bedingungen unterliegen

Pro Person dürfen bis zufünf Liter alkoholischer Getränke mit einem Alkoholgehalt zwischen 24% und 70% aufgegeben oder an Bord mitgeführt werden.

  • * Es bestehen keine Einschränkungen für alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt von 24 % oder weniger.
  • * Alkoholischen Getränke müssen in dem Behälter aufbewahrt werden, in dem sie verkauft wurden..
  • * Auch wenn ein alkoholisches Getränk innerhalb der zulässigen Handgepäckmenge liegt, ist die Mitnahme an Bord aufgrund von Beschränkungen für das Mitführen von Flüssigkeiten auf internationalen Flügen unter Umständen nicht möglich. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den Beschränkungen für das Handgepäck.

Nicht radioaktive Kosmetika und Medikamente (einschließlich Haarspray)

2 kg bzw. 2 Liter pro Person dürfen in Behältern mit jeweils bis zu 0.5 kg bzw. 0.5 Liternaufgegeben oder an Bord mitgeführt werden.

  • * Sprays müssen über eine Kappe oder eine andere geeignete Vorrichtung verfügen, um zu verhindern, dass der Inhalt versehentlich austritt.
  • * Bei der Aufgabe von nicht-radioaktiven Kosmetika oder Medikamenten und Sprays für Sportausrüstung oder den täglichen Gebrauch darf die kombinierte Menge 2 kg oder 2 Liter nicht überschreiten.

Sprays für Sportausrüstung und den täglichen Gebrauch

Der Inhalt darf kein entflammbares oder toxisches Gas sein.
2 kg oder 2 literspro Person dürfen in Behältern mit jeweils bis zu 0.5 kg oder 0.5 litern aufgegeben werden, deren Ventil durch eine Kappe oder eine andere geeignete Vorrichtung gesichert ist, um zu verhindern, dass der Inhalt versehentlich austritt. Das Mitführen an Bord ist nicht zulässig.

  • * Sprays müssen über eine Kappe oder eine andere geeignete Vorrichtung verfügen, um zu verhindern, dass der Inhalt versehentlich austritt.
  • * Bei der Aufgabe von nicht-radioaktiven Kosmetika oder Medikamenten und Sprays für Sportausrüstung oder den täglichen Gebrauch darf die kombinierte Menge 2 kg oder 2 Liter nicht überschreiten.
  • * Auch wenn ein alkoholisches Getränk innerhalb der zulässigen Handgepäckmenge liegt, ist die Mitnahme an Bord aufgrund von Beschränkungen für das Mitführen von Flüssigkeiten auf internationalen Flügen unter Umständen nicht möglich. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den Beschränkungen für das Handgepäck.

Pro Person dürfen bis zu 2.5 kg an Kühlmitteln für verderbliche Waren aufgegeben oder an Bord mitgeführt werden.

  • *Trockeneis für andere als die oben genannten Zwecke darf nicht aufgegeben oder an Bord mitgeführt werden.

Munition für Sport und Jagd
Pro Person dürfen bis zu 5 kg Munition inklusive Verpackung aufgegeben werden. Das Mitführen an Bord ist nicht zulässig.

Elektrische Lockenstäbe und Frisiergeräte

Elektrische Lockenstäbe und Frisiergeräte

Dürfen aufgegeben oder an Bord mitgeführt werden.

Gasbetriebene Lockenstäbe und Frisiergeräte

Gasbetriebene Lockenstäbe und Frisiergeräte

Gasbetriebene Lockenstäbe und Brennscheren, die mit Kohlenwasserstoffgas gefüllt und mit einer Sicherheitsabdeckung versehen sind, die sicher an der Wärmequelle befestigt ist, dürfen aufgegeben oder an Bord mitgeführt werden.

* Maximal 1 Stück pro Person
* Nachfüllbare Gaskartuschen dürfen nicht aufgegeben oder an Bord mitgeführt werden.

Batteriebetriebene (kabellose) Lockenstäbe und Frisiergeräte

Batteriebetriebene (kabellose) Lockenstäbe und Frisiergeräte

Batteriebetriebene (kabellose) Lockenstäbe und Brennscheren mit herausnehmbarer Batterie können aufgegeben oder an Bord mitgeführt werden.
* Die herausgenommenen Lithium-Batterien dürfen nur an Bord mitgeführt werden.

Batteriebetriebene (kabellose) Lockenstäbe und Brennscheren mit fest verbauter Batterie dürfen nicht aufgegeben oder an Bord mitgeführt werden.

Allgemeine elektronische Geräte mit integrierten oder herausnehmbaren Lithium- oder Lithium-Ionen-Batterien

Die Handhabung unterscheidet sich je nach Wattstunde (Wh).
* Wattstunde (Wh) = Nennkapazität (Ah) x Nennspannung (V)

[Produktbeispiele]
Mobiltelefone, Akkuladegeräte für Mobiltelefone, Funkempfänger, Transceiver, Laptops, Digitalkameras, mobile Endgeräte, tragbare Kopierer, Drucker, Handgeräte, elektronische Lesegeräte, mobile Spielekonsolen, Kameraausrüstung usw.

  • * Elektrofahrzeuge (Hoverboards, elektrische Skateboards, selbstausgleichende Roller, Elektrofahrräder usw.) dürfen aus Sicherheitsgründen nicht aufgegeben oder an Bord mitgeführt werden.

Elektronisches Gerät

Lithium-Batterien, die nicht mehr als 2 g Lithium enthalten, und Lithium-Ionen-Batterien mit einer Wattstunde von höchstens 160 Wh können ohne Mengenbeschränkung aufgegeben oder an Bord mitgeführt werden.

  • * Schalten Sie das Gerät vollständig aus. (Ruhezustand ist nicht zulässig.)
  • * Schützen Sie das Gerät, indem Sie es in einem stabilen Koffer oder dickem Stoff verpacken. (Um Brände durch versehentlichen Betrieb oder Schäden zu vermeiden.)

Ersatzbatterien

Lithium-Batterien, die nicht mehr als 2 g Lithium enthalten, und Lithium-Ionen-Batterien mit einer Wattstunde von höchstens 100 Whkönnen ohne Mengenbeschränkung an Bord mitgeführt werden. Das Aufgeben ist nicht zulässig.

Bis zu zwei Lithium-Ionen-Batterien mit einer Wattstunde über 100 Wh, aber nicht mehr als 160 Wh dürfen an Bord mitgeführt werden. Das Aufgeben ist nicht zulässig.

  • * Für Ladegeräte mit einem Lithium-Ionen-Akku für Mobiltelefone gelten dieselben Bestimmungen wie für Ersatzbatterien.

Elektronische Geräte mit großen integrierten oder herausnehmbaren Lithium- oder Lithium-Ionen-Batterien

[Produktbeispiele]
Große Kameraausrüstung, elektrisch betriebene Roboter usw.

Elektronisches Gerät

Lithium-Batterien mit mehr als 2 g Lithium und Lithium-Ionen-Batterien mit einer Wattstunde von mehr als 160 Wh adürfen nicht aufgegeben oder an Bord mitgeführt werden.

Ersatzbatterien

Lithium-Batterien mit mehr als 2 g Lithium und Lithium-Ionen-Batterien mit einer Wattstunde von mehr als 160 Wh ardürfen nicht aufgegeben oder an Bord mitgeführt werden.

[Vorkehrungen gegen Kurzschlüsse]
Bitte treffen Sie Vorkehrungen wie den Transport der Batterien in ihrer Originalverpackung oder die Isolierung der Pole (z. B. durch Überkleben freiliegender Pole oder Aufbewahren der Batterien in separaten Plastikbeuteln oder Schutzetuis).

[Anforderungen für Batterien im Allgemeinen]
Ersatzbatterien außer Lithiumbatterien und Lithium-Ionen-Batterien (wie Nickel-Metallhydrid-, Nickel-Kadmium- oder Alkali-Mangan-Batterien) müssen aus Sicherheitsgründen beim Mitführen an Bord vor Kurzschlüssen geschützt werden.

Pro Person darf maximal ein Lawinenrettungsrucksack mit nicht mehr als 200 mg Schießpulver und ohne brennbares oder giftiges Gas als komprimiertes Gas im Handgepäck mitgeführt oder aufgegeben werden.

  • * Der Rucksack muss so verpackt sein, dass er nicht versehentlich aktiviert werden kann, und die Airbags im Rucksack müssen über Druckablassventile verfügen.
  • * Bitte legen Sie Begleitdokumente vor, die belegen, dass die Vorschriften erfüllt werden.

Pro Person dürfen maximal eine Rettungsweste mit kleinen Zylindern mit Kohlendioxidgas (zwei Zylinder) und bis zu zwei Reservegaszylinder aufgegeben oder an Bord mitgeführt werden.

Batteriebetriebene Unterwassertaschenlampen (zum Sporttauchen) oder Lötkolben usw.
・ Gegenstände, aus denen die Batterie entfernt wurde, um eine versehentliche Inbetriebnahme während der Beförderung zu verhindern, dürfen ohne Einschränkungen an Bord mitgeführt oder aufgegeben werden.

  • * Die herausgenommenen Lithium-Batterien dürfen nur an Bord mitgeführt werden.
  • * Lötkolben mit spitzen Enden dürfen nicht an Bord mitgeführt werden.

Beförderung von experimentellen Medikamenten

Experimentelle Medikamente in der Entwicklung können nur an Bord mitgeführt oder aufgegeben werden, wenn die folgenden Bedingungen erfüllt sind.
Da es eine Weile dauern kann, bis die Sicherheitsprüfung und die erforderliche Bestätigung erfolgt sind, kommen Sie bitte rechtzeitig zum Flughafen.

[Bedingungen]

  • 1. Der Passagier kann ein Dokument vorlegen, das nachweist, dass es sich um ein experimentelles Medikament handelt.
  • 2. Es gibt keine „Dreiblattmarkierung“ auf dem äußeren Behälter, die darauf hinweist, dass das Medikament radioaktiv ist.
  • 3. Die Sicherheitsnormen aus dem zivilen Luftfahrtgesetz Japans (*) sind erfüllt.
    • (*) Flüssige experimentelle Medikamente müssen einer Flüssigkeitsinspektion unterzogen oder zur Inspektion geöffnet werden, damit sie an Bord mitgeführt werden können. Bitte beachten Sie, dass Artikel, deren Behälter nicht geöffnet werden kann, möglicherweise nicht aufgegeben oder an Bord mitgeführt werden können.
  • 4. Die Mengenbeschränkungen belaufen sich auf 0,5 l bzw. 0,5 kg pro Behälter und 2 l bzw. 2 kg pro Person.
Art der experimentellen Medikamente Handgepäck Check-in
Flüssig Röntgenkontrolle, Flüssigkeitskontrolle Röntgenkontrolle
Fest Röntgenkontrolle Röntgenkontrolle

Lithium-Ionen-Batterien

Pro Person dürfen bis zu zwei Batterien mit einer Wattstunde (Wh) von höchstens 160 Wh an Bord mitgeführt werden. Das Aufgeben ist nicht zulässig.

Pro Person darf maximal eine Batterie mit einer Wattstunde (Wh) über 160 Wh, aber nicht mehr als 300 Wh an Bord mitgeführt werden. Das Aufgeben ist nicht zulässig.

Batterien mit einer Wattstunde (Wh) über 300 Wh dürfen nicht aufgegeben oder an Bord mitgeführt werden.


* Im Hauptgestell des Rollstuhls eingebaute Batterien zählen nicht als Ersatzbatterien.
Wenn Sie die Batterien herausnehmen, verpacken Sie diese vor dem Boarding bitte stoßsicher.

Trockenbatterien (z. B. Nickel-Metallhydrid, Nickel-Cadmium)

Es kann nur eine Batterie pro Person eingecheckt werden. Es ist nicht erlaubt, diese an Bord mitzuführen.

* Obwohl das japanische Ministerium für Land, Infrastruktur, Transport und Tourismus keine Mengenbeschränkungen vorgibt, hat ANA eigene Beschränkungen gemäß den IATA-Gefahrengütervorschriften festgelegt. 

Auslaufsichere Nassbatterien

Es kann nur eine Batterie pro Person eingecheckt werden. Es ist nicht erlaubt, diese an Bord mitzuführen.

Nicht auslaufsichere Nassbatterien

Ersatzbatterien dürfen nicht eingecheckt oder an Bord mitgeführt werden.

・Handgepäck: Zugelassen (nur für den persönlichen Gebrauch)
・Aufgegebenes Gepäck: Nicht zugelassen

Aus Rücksicht auf die anderen Passagiere ist die Verwendung elektronischer Zigaretten, elektronischer Pfeiffen, persönlicher Verdampfapparate, elektronischer Nikotinzufuhrgeräte und anderer Rauchersatzgeräte (einschließlich rauchfreier Tabakprodukte) auf Flügen der ANA-Group nicht gestattet.
Darüber hinaus ist das Laden von elektronischen Zigaretten und deren Ersatzbatterien verboten.

Handhabung elektronischer Zigaretten, welche mit  Lithiumbatterien betrieben werden

  • * Ausschließlich folgenden Lithiumbatterien dürfen mit an Bord gebracht werden: Lithium-Metall-Batterien mit einem Lithiumgehalt von 2g oder weniger, sowie Lithium-Ionen-Batterien mit einer Wattstundenzahl von 100Wh oder weniger.
  • * Bitte stellen Sie sicher, dass eine versehentliche Aktivierung der Hitzequelle ausgeschlossen ist.
  • * Bitte verpacken Sie Ersatzbatterien gesondert, um Kurzschlüsse zu verhindern.

Zusätzlich zu den oben genannten gibt es weitere Artikel, für die Einschränkungen gelten. Bitte erkundigen Sie sich nach den jeweiligen Einzelheiten.