• Kultur
  • Chiba

Takabe-Schrein

"Tastes of JAPAN by ANA" ist ein Projekt, das zur regionalen Revitalisierung beiträgt, indem es den vielfältigen Charme Japans zusammen mit der Region verbreitet.

Besuch beim Gott des Kochens am Takabe-Schrein in Minamiboso (Präfektur Chiba)

Der Takabe-Schrein ist ein außergewöhnlicher Schrein, der Iwakamutsukari-no-Mikoto (auch als Takabe-no-Kami bekannt), dem Gott der Kochkunst, gewidmet ist. Viele Mitarbeiter von lebensmittelverarbeitenden Unternehmen, Miso-Brauereien (Hersteller fermentierter Sojapasten) und Sojasoßenproduzenten kommen hierher, um den Schrein zu verehren. Im Mai, Oktober und November jeden Jahres findet die Hocho-Shiki (Küchenmesserzeremonie) im Stil eines kaiserlichen Hofrituals der Heian-Zeit (794-1185) statt.

Iwakamutsukari-no-Mikoto, der Gott des Kochens

Neben der eleganten strohgedeckten Andachtshalle befinden sich die innere Andachtshalle, die Gebetshalle und die Haupthalle mit dem Schrein von Iwakamutsukari-no-Mikoto, dem Gott des Kochens. Die Gottheit hat eine lange Geschichte und wird sogar in „Nihon Shoki“ erwähnt, einer der ältesten japanischen Geschichtschroniken aus dem Jahr 720. Die Legende besagt, dass Iwakamutsukari-no-Mikoto dem Kaiser vor etwa 1.800 Jahren, als er diese Gegend besuchte, ein Gericht aus weißen Muscheln zubereitet und angeboten hat. Da der Kaiser von dem köstlichen Gericht sehr beeindruckt war, übernahmen die Nachfahren von Iwakamutsukari-no-Mikoto die Rolle des Kashiwade (kaiserlichen Hofkochs) und machten ihn zum Gott des Kochens.

Hocho-Shiki, eine 1.000 Jahre alte Küchenmesserzeremonie

Hocho-Shiki ist ein Ritual, das seit der frühen Heian-Zeit am kaiserlichen Hof stattfand. Die Zeremonie wird am Takabe-Schrein in feierlicher Atmosphäre und historischer Kleidung durchgeführt. Mit einem zeremoniellen Messer in der rechten und einem Mana-Essstäbchen in der linken Hand wird das Essen ohne die kleinste direkte Berührung mit anmutigen, sparsamen Bewegungen und fachkundiger Meisterschaft zubereitet. Jede Bewegung und jede Schnitttechnik hat eine Bedeutung für die Zeremonie oder drückt einen Wunsch aus. Die Zeremonie erzählt von der Geschichte und dem Geist der japanischen Küche früher und heute. Sie findet jedes Jahr am 17. Mai, 17. Oktober und 23. November auf dem Gelände des Takabe-Schreins statt.

Am Takabe-Schrein ist jeder mit der Kochkunst verbundene Wunsch willkommen

Der Takabe-Schrein ist ein außergewöhnliches Gebäude, das den Schrein einer Gottheit des Kochens beherbergt. Mitarbeiter von lebensmittelverarbeitenden Betrieben, Miso Brauereien und Sojasauce Herstellung aus ganz Japan besuchen ihn, um die Gottheit anzubeten. Hier können Sie jeden Wunsch äußern, der mit Kochen zu tun hat, zum Beispiel den, ein guter Koch zu werden. Besucher können auch Takabe kaufen, eine Sojasoße, die nur in geringen Mengen hergestellt wird, um sie Takabe-no-Kami zu opfern, der auch Schutzgott der Gewürze ist.

Standort

Name Takabe-Schrein
Website (Auf Englisch) http://www.tokyo-day-trip.jp/spots/spots-370
Adresse 164 Minamiasai, Chikura-cho, Minamiboso-shi, Chiba
Anfahrt ca. 30 Autominuten von Anschlussstelle Tomiura über die Futtsu-Tateyama-Straße
Vom Bahnhof Chikura der JR-Linie Uchibo nehmen Sie den Tateyama Nitto-Bus in Richtung Shirahama, steigen an der Bushaltestelle Takabe-Schrein (Eingang) aus und gehen ca. 10 Gehminuten
Öffnungszeiten 8.00 bis 17.00 Uhr
Anfragen Tel: 0470-44-5625

Relevante Themen

Empfohlene Reisen