• Aktivität
  • Chiba

Nihon-ji-Tempel am Berg Nokogiri

Besuchen Sie die riesige Buddha-Statue beim Nihon-ji-Tempel am Berg Nokogiri!

Der Nihon-ji-Tempel wurde 724 vom Hohepriester Gyoki auf Befehl von Kaiser Shomu errichtet. Er ist einer der ältesten Chokugansho der Kanto-Region – ein Tempel oder Schrein, der auf Befehl des Kaisers als Ort des Gebets geschaffen wurde, wo Menschen für den Frieden und die Sicherheit des Landes beteten. Das Tempelgelände befindet sich am südlichen Hang des Bergs Nokogiri und umfasst verschiedene Sehenswürdigkeiten, darunter die größte Buddha-Steinstatue Japans, die Sengohyaku Rakan (1.500 kleine Buddha-Skulpturen) und der aufregende Aussichtspunkt Jigoku Nozoki. Darüber hinaus gibt es auf der Nordseite des Bergs einen großartigen Wanderweg.

Sehenswertes am Gipfel des Bergs Nokogiri

„Nokogiri“ bedeutet „Sägezahn“ auf Japanisch. Und der Berg macht seinem Namen alle Ehre, denn scharfe Felsen bedecken seine Oberfläche. Auf dieser Bergseite liegt das 33 Quadratmeter große Tempelgelände des Nihon-ji-Tempels mit verschiedenen fantastischen Aussichtspunkten wie dem Jigoku Nozoki und dem Hyaku-shaku Kannon am Berggipfel. Der Jigoku Nozoki bzw. der „Höllen-Aussichtspunkt“ bietet ein 360-Grad-Panorama über die Boso-Halbinsel. An klaren Tagen kann man sogar bis zur Miura-Halbinsel und zur Bucht von Tokio sehen. Um zu diesem Aussichtspunkt zu gelangen, müssen Sie jedoch an den Rand einer vertikalen Klippe – ein aufregendes Gefühl, als würde man direkt in die Hölle blicken. Die Hyaku-shaku Kannon ist ein 30 Meter hohes Relief der buddhistischen Göttin der Gnade, die sechs Jahre lang in die Überreste eines Steinbruchs gemeißelt wurde. Die Kannon wird als Schutzpatron für den Schiff-, Luft- und Landtransport verehrt.

Sengohyaku Rakan (1.500 kleine Buddha-Skulpturen)

Auf dem Tempel weg in der Mitte des Bergs Nokogiri befinden sich die Sengohyaku Rakan. 1.553 Buddha-Steinskulpturen ruhen dort auf der Felsoberfläche in einer Höhle. Die Statuen sind einzigartig und das Lebenswerk des Künstlers Ono Jingoro und dessen 27 Schülern. Ab 1779 arbeiteten sie 21 Jahre lang daran.

Größte Buddha-Statue in Japan

Die 1969 wiederaufgebaute massive Buddha-Statue wurde aus einem Monolithen gemeißelt und ist 31,05 Meter hoch. Damit ist sie das größte Magaibutsu bzw. die größte in Fels gemeißelte buddhistische Statue des Landes. Der offizielle Name der Statue lautet Yakushi Ruriko Nyorai und sie ist weithin als Buddha bekannt, der Menschen von Krankheiten heilt. In der linken Hand hält die Statue einen Arzneitopf. Angeblich war die ursprüngliche Statue eine 27 Meter hohe Skulptur, die ab 1783 von Ono Jingoro und seinen 27 Schülern drei Jahre lang in den Fels gemeißelt wurde.

Standort

Name Nihon-ji-Tempel am Berg Nokogiri
Website (Auf Japanisch) http://www.nihonji.jp/
Adresse Nokogiriyama, Kyonan-machi, Awa-gun, Chiba
Anfahrt ca. 30 Gehminuten vom Bahnhof Hota an der JR-Linie Uchibo
Nehmen Sie die Seilbahn vom Bahnhof Hamakanaya an der JR-Linie Uchibo
ca. 5 Autominuten von der Anschlussstelle Kyonan-Hota auf der Futtsu-Tateyama-Straße
ca. 5 Autominuten von der Anschlussstelle Futtsu-Kanayama auf der Futtsu-Tateyama-Straße
Öffnungszeiten 8.00 bis 17.00 Uhr
Geschlossen Ganzjährig geöffnet
Anfragen Tel: 0470-55-1103 (Nihon-ji-Tempel am Berg Nokogiri)
Preis Erwachsene: 600 Yen; Kinder: 400 Yen

Relevante Themen

Empfohlene Reisen