• Kultur
  • Ibaraki

Kashima-Jingu-Schrein

"Tastes of JAPAN by ANA" ist ein Projekt, das zur regionalen Revitalisierung beiträgt, indem es den vielfältigen Charme Japans zusammen mit der Region verbreitet.

Der Schrein in diesem historischen spirituellen Kraftort der Präfektur Ibaraki, der der Gottheit der Kampfkunst gewidmet ist, bringt Glück bei der Bewältigung von Herausforderungen

Der Kashima-Jingu-Schrein ist der Shinto-Gottheit Takemikazuchi-no-Okami gewidmet, die mit der Gründung Japans und der Kampfkunst in Zusammenhang steht. Einige Bauten, einschließlich der Schrein Gebäude, gelten als wichtige Kulturgüter Japans. Kashima-Jingu ist der Hauptschrein von etwa 600 Kashima-Schreinen in ganz Japan und als Ort größter spiritueller Kraft bekannt. Es wird zum Gott des Sieges für Kraft gebetet, um Hindernisse im Leben überwinden und in schwierigen Zeiten weitermachen zu können.

Festliche Atmosphäre in der Halle des Hauptschreins

Die vier Schrein Gebäude, einschließlich der Haupthalle, wurden 1619 von Hidetada Tokugawa errichtet, dem zweiten Shogun der Edo-Zeit (1603-1868). Die Haupthalle beherbergt angeblich den göttlichen Atem Nigimitama, die friedliche Seele dem Sieger Gottes Takemikazuchi-no-Okami, der für seine unvergleichliche Stärke und sein Verhandlungsgeschick bekannt war, um Hindernisse zu überwinden und im Leben voranzukommen. Es gibt dort auch Hirsche, die sich frei bewegen. Sie gelten als Boten der Götter.

Rustikale innere Schrein Halle

Trotz der einfachen Holzkonstruktion fällt die innere Schrein Halle durch die Gravuren aus der Momoyama-Zeit (Ende der 1500er-Jahre) auf. Sie ist das älteste der Schrein Gebäude auf dem Gelände und gilt als wichtiges Kulturgut Japans. Der Schrein ist Aramitama gewidmet, der rauen Seele von Takemikazuchi-no-Okami, und gilt als spiritueller Kraftort: Auf dem Weg zum Sieg wird einem die nötige Energie gegeben, der Mut verliehen, einen Schritt weiterzugehen, und der Weg für all jene geebnet, die neu anfangen und sich einer Herausforderung stellen.

Rot lackiertes Romon-Tor

Am Eingang der Schrein Gebäude steht das im Jahr 1634 erbaute Romon-Tor, das als eines der drei schönsten Tore Japans gilt. Es wurde von Yoshimasa Sakagami, einem Schreiner der Kunsthandwerkerfamilie Sakagami aus der Kamakura-Zeit (1185-1333), errichtet und ist nicht nur ein bedeutender Bestandteil der Schrein Gebäude, sondern auch ein wichtiges Symbol in der Geschichte der Handwerkskunst. Das Tor ist gänzlich mit roter Farbe lackiert und steht für die Kraft, die der heilige Schrein beherbergt.

Standort

Name Kashima-Jingu-Schrein
Website (Auf Englisch) https://english.ibarakiguide.jp/kanko-spot/kashima-jingu-shine
Adresse 2306-1 Kyuchu, Kashima-shi, Ibaraki
Anfahrt 10 Gehminuten vom Bahnhof Kashima-Jingu auf der JR-Linie Kashima
15 Autominuten von der Anschlussstelle Itako auf der Higashi-Kanto-Autobahn
Anfragen Tel: 0299-82-1209

Relevante Themen

Empfohlene Reisen