• Kultur
  • Ibaraki

Kasama-Inari-Schrein

Einer der drei wichtigsten japanischen Schreine des Inari, der als „Gott der Bürger“ bekannt ist

Der in der Präfektur Ibaraki in der Stadt Kasama gelegene Kasama-Inari-Schrein ist ein angesehener Schrein mit einer Geschichte von über 1.360 Jahren. Der Inari Okami ist eine der Gottheiten, die die Japaner als Gott der reichen Ernte und des Wohlstands verehren, und hat seit der Antike viele Gläubige aus dem ganzen Land angezogen. Das etwa 400 Jahre alte wunderschöne Glyzinien-Rankgitter auf dem Gelände des Schreins sollte man sich nicht entgehen lassen.

Feiern Sie den Beginn eines neuen Jahres beim Neujahrsfest

Hatsumode, der Besuch von Schreinen und Tempeln zum Neujahr, um sich ein friedliches Jahr zu wünschen, ist in Japan Tradition. Der Kasama-Inari-Schrein zieht allein in den ersten drei Tagen des Neujahrs mehr als 810.000 Besucher aus Ibaraki und anderen Orten an. Auch die zahlreichen Menschen in der Umgebung des Schreins schaffen eine fröhliche und lebhafte Stimmung für das neue Jahr. Am Schrein können Sie Talismane und Artikel zur Neujahrsdekoration kaufen, um sich ein erfolgreiches Geschäftsjahr und viel Glück zu wünschen. Für ein außergewöhnliches Erlebnis nehmen Sie an der „Zwei-Jahres-Gottesverehrung“ Ninen Mairi teil, bei der Sie sich kurz vor Mitternacht an Silvester in einem Gebet für das vergangene Jahr bedanken und dort bis Neujahr bleiben, um für ein neues gutes Jahr zu beten. Alle Besucher sind herzlich eingeladen, am Silvesterritual teilzunehmen, das am Neujahrstag jede Stunde ab Mitternacht in der Andachtshalle stattfindet.

Stöbern Sie durch die einzigartigen Geschäfte rund um den Schrein

Gleich außerhalb des Schreins befindet sich eine malerische Einkaufsstraße mit nostalgischen Geschäften wie einer Sake-Brauerei, einer Bäckerei mit Manju-Gebäck und Kunsthandwerksläden, die Sie begeistern werden. Probieren Sie das köstliche Inarizushi, eine Art von Sushi aus Abura-Age (frittierten Tofu Taschen), das die angebliche Lieblingsspeise des heiligen Fuchses, eines Boten des Inari-Gottes, ist. Es ist eine lebhafte Gegend mit verschiedenen neu eröffneten, einzigartigen Geschäften.

Entdecken Sie die reichhaltige Keramikkultur von Kasama

Kasama-Keramik wird seit den 1770er-Jahren hergestellt und ist eine der führenden traditionellen japanischen Handwerksbranchen. Der eisenreiche, zähflüssige und feinkörnige Ton der Region ermöglicht die Herstellung von haltbarer Keramik, die für den täglichen Gebrauch beliebt ist. Viele aufstrebende junge Keramikkünstler sind aus dem ganzen Land in die Stadt gezogen, und heute hat sich Kasama als Keramikstadt etabliert, in der Sie zahlreiche einzigartige Kunstwerke finden. Galerien rund um die Stadt wie das Museum für Keramikkunst Ibaraki und das Kunstmuseum Kasama Nichido verbinden die reiche Keramikkultur der Stadt mit dem alltäglichen Leben der Menschen.

Standort

Name Kasama-Inari-Schrein
Website (Auf Englisch) http://www.kasama.or.jp/english/index.html
Adresse 1 Kasama, Kasama-shi, Ibaraki
Anfahrt ca. 5 Minuten mit dem Bus vom Bahnhof Kasama mit der JR-Linie Mito
ca. 15 Autominuten von der Anschlussstelle Tomobe über die Kita-Kanto-Autobahn
Öffnungszeiten 6.00 Uhr bis Sonnenuntergang
Anfragen Tel: 0296-73-0001
Andere Parkplatz
25 Parkplätze auf dem Gelände des Schreins, 90 Parkplätze auf dem Jizomae-Parkplatz

Relevante Themen

Empfohlene Reisen