• Kultur
  • Saitama

Musashi-Ichinomiya-Hikawa-Schrein

"Tastes of JAPAN by ANA" ist ein Projekt, das zur regionalen Revitalisierung beiträgt, indem es den vielfältigen Charme Japans zusammen mit der Region verbreitet.

Musashi Ichinomiya: Zentrum für Gottesdienste in Kanto

Der Musashi-Ichinomiya-Hikawa-Schrein ist mit einer Geschichte von mehr als 2.400 Jahren einer der ältesten Schreine Japans. Der Name der Stadt Omiya geht auf den großartigen Schrein zurück. Der Schrein bildet als Musashi Ichinomiya (der höchstrangige Schrein der Region Musashi) das Zentrum für Gottesdienste in Kanto und zieht vor allem zu Jahresbeginn zahlreiche Menschen an.

Geschichte des Musashi-Ichinomiya-Hikawa-Schreins

Die Gottheiten, denen der Schrein gewidmet ist, sind: Susanoo-no-Mikoto, Inadahime-no-Mikoto und Onamuchi-no-Mikoto. Der Schrein wurde vor etwa 2.400 Jahren errichtet und vor etwa 1.200 Jahren zum Musashi Ichinomiya (höchstrangiger Schrein der Region Musashi) ernannt.

Beliebte saisonale Feste

Viele Menschen besuchen den Schrein während der Festzeit wie zum Chinowa Kuguri (bei dem man durch einen großen Grasreifen läuft), zum Reitaisai-Fest (großes Fest) und zum Daitosai-Fest (Toka-ichi bzw. Markt, der immer am 10., 20. und 30. Tag eines Monats stattfindet). Während der Neujahrsfeiertage kommen mehr als 2 Millionen Besucher zum Schrein und beten für Glück im kommenden Jahr. Im Mai findet auf dem Gelände, das von Fackeln beleuchtet wird, ein Noh-Theater statt. Bei der tiefgründigen Aufführung soll das Publikum in eine geheimnisvolle Welt entführt werden.

Wunderschöne japanische Bäume auf dem Weg zum Schrein

Der Weg zum Hikawa-Schrein ist von Nord nach Süd 2 Kilometer lang und beginnt an der alten Hauptstraße. Ungefähr 650 Bäume von etwa 40 verschiedenen Arten wie japanische Ulmen, japanische Scheinkastanien und japanische Zürgelbäume säumen den Weg zum Schrein. Auf dem Weg zum Hikawa-Schrein gibt es drei große Eingangstore, die als Ichi-no-Torii (das erste Tor), Ni-no-Torii (das zweite Tor) und San-no-Torii (das dritte Tor) bezeichnet werden – in der Reihenfolge, in der sie vom Schrein entfernt sind. Das Ni-no-Torii stammt vom Meiji Jingu in Tokio und wurde am Hikawa-Schrein rekonstruiert. Es ist mit einer Höhe von 13 Metern eines der höchsten Holz-Torii, die es gibt.

Standort

Name Musashi-Ichinomiya-Hikawa-Schrein
Website (Auf Englisch) http://www.pref.saitama.lg.jp/chokotabi-saitama/eng/spot/sp7.html
Adresse 1-407 Takahana-cho, Omiya-ku, Saitama-shi, Saitama
Anfahrt ca. 15 Gehminuten vom Ostausgang des JR-Bahnhofs Omiya
Öffnungszeiten Je nach Jahreszeit
Gebetszeiten: 8.45 bis 15.45 Uhr
Zeit für den Kauf eines Talismans für den Haushalt: 8.30 bis 16.30 Uhr
Anfragen Tel: 048-641-0137 (Öffnungszeiten: 9.00 bis 16.00 Uhr)

Relevante Themen

Empfohlene Reisen