Das verborgene San'in

Zurück zum Anfang

En-no-michi San'in

San'in

Mit einer traumhaften Natur gesegnet und erfüllt von antiker Geschichte und romantischen Mythen bietet Japans San'in-Region für Reisende vieles zu erkunden und zu entdecken.
San'in liegt an der Südwestküste der Hauptinsel Honshu, an der Küste des Japanischen Meers.
Das Gebiet umfasst die Präfekturen Tottori und Shimane, sowie den nördlichen Teil von Yamaguchi.
Dieses Land ist tief mit der Mythologie verbunden und beeindruckt neben vielen bedeutenden Tempeln und Schreinen auch mit historischen Stätten und atemberaubenden Landschaften.
Zu San'in gehören 12 Gebiete, die zusammen die En-no-michi darstellen,
eine „romantische Route“, auf der Besucher neue Bekanntschaften machen können, während sie Natur, Kultur und Geschichte entdecken.

Jahreszeiten und Klima

  • Frühling:

    Der Winter ist vorüber, es weht eine laue Brise und überall in San'in erblühen die Kirschblüten. Die Szenerie erinnert an ein leuchtendes Gemälde. Der Frühling in San'in ist mit dem in Tokio vergleichbar. Wir empfehlen Ihnen, zu Fuß zu gehen, um Ihren Besuch voll und ganz zu genießen.

  • Sommer:

    Von Juni bis August liegt die Temperatur hier über der in Tokio. Die Sonne scheint und der Wind trägt eine erfrischende Brise vom Meer mit sich, was dieses Küstengebiet sehr angenehm macht. Um die japanische Kultur richtig zu erleben, sollten Sie an einigen der Sommerfeste und an den Laternenfesten teilnehmen, die bis zum Ende der Saison stattfinden.

  • Herbst:

    Der heiße und feuchte Sommer ist vorbei. Nun fällt das Wandern wesentlich leichter. Dabei können Sie sich an der frischen Luft und den roten Blättern erfreuen, die die gesamte San'in-Region bunt einfärben. Vergessen Sie nicht, die Burgen und die zahlreichen Feste zu besuchen.

  • Winter:

    Obwohl die San'in-Region im Süden Japans liegt, sind die Winter hier dennoch hart. Packen Sie alles ein, was Sie benötigen, um der Kälte zu trotzen.
    Die „Matsuba-Krabbe“ gilt in San'in als „Geschmack des Winters“. Wenn mit ihrem Fang im November begonnen wird, ist auch der Winter da.

  • Klima:

    Im Frühling ändern sich die Temperaturen im Tagesverlauf stark, am Morgen und in der Nacht ist es recht kühl. Der Sommer bietet viele sonnige Tage und insgesamt schönes Wetter. Im Herbst gibt es Taifune, doch das Farbenspiel der Blätter ist wunderschön. Die Winter sind klirrend kalt, bieten dafür aber eine magische Schneelandschaft.

6 Orte, die Sie besuchen sollten

  • 1Tottori

    Die Hauptstadt der Präfektur Tottori ist wegen ihrer Sanddünen weit bekannt.
    Die dank ihres wüstenartigen Aussehens ehrfurchtgebietenden Dünen bieten auch Gelegenheit zu verschiedenen Aktivitäten wie Kamelreiten oder dem Heruntersurfen an den Dünen auf einem Sandboard.

    Flughafen Tottori

  • 2Yonago

    Die zweitgrößte Stadt der Präfektur Tottori, Yonago, ist aufgrund ihrer Burgruinen bekannt.
    Von hier aus bieten sich Ausflüge zum Berg Daisen und nach Sakaiminato mit der berühmten Mizuki-Shigeru-Straße an, auf der es Charaktere der Mangaserie GeGeGe no Kitaro zu bewundern gibt.

    Flughafen Yonago

  • 3Izumo

    Die Stadt Izumi liegt in der Präfektur Shimane. Izumo Taisha, einer von Japans wichtigsten Schreinen, ist bekannt als jener Ort, an dem sich einmal im Jahr alle Götter versammeln. Hier können Sie sich im Shimane-Museum des alten Izumo über die lokale Geschichte informieren und an der Hinomisaki-Küste wunderschöne Landschaften genießen.

    Flughafen Yonago

  • 4Matsue

    Die Stadt Matsue in der Präfektur Shimane beherbergt eine noch intakte Burg sowie einen Samurai-Distrikt. Überregional bekannt dank ihrer Teekultur, wird Matsue als eine der Städte mit dem höchsten Konsum an Grüntee in ganz Japan angesehen.

    Flughafen Yonago

  • 5Iwami

    In der Iwami-Region im Osten der Präfektur Shimane können Sie den Iwami Kagura bestaunen, einen den Göttern gewidmeten japanischen Traditionstanz, der sich durch eindrucksvolle Kostüme und ein rasantes Tempo auszeichnet. Hier finden Sie außerdem antike heiße Quellen und eine Silbermine. Dank der Abgeschiedenheit von den Hauptstädten bietet die Iwami-Region einen Einblick ins ländliche Japan.

    Flughafen Hagi-Iwami

  • 6Yoshida

    Zur Großstadt Unnan, Präfektur Shimane, gehört auch das malerische Städtchen Yoshida. Neben dem noch wunderbar erhaltenen, alten Stadtbild ist Yoshida Heimat des einzigen erhaltenen Eisenschmelzofens in Japan, in welchem einst Eisen für japanische Schwerter produziert wurde.

    Flughafen Yonago

  • Einkaufen, Restaurant und Café;

    Nehmen Sie auf jeden Fall Bargeld mit, da die meisten Geschäfte hier keine Kreditkarten akzeptieren. Kleinere Städte haben zum Teil keine rund um die Uhr geöffneten Geschäfte; Sie sollten Ihre Einkäufe also besser erledigen, bevor Sie sich ins Hotel begeben. Restaurants und Cafés gibt es in Städten aller Größen im Überfluss. Sie häufen sich besonders im Bereich von Bahnhöfen und bieten die Gelegenheit, viele lokale Gerichte zu probieren.

  • Unterkunft;

    Da die Verfügbarkeit von Unterkünften variiert, ist es empfehlenswert, so weit wie möglich im Voraus zu buchen.
    In Onsen-Städten wie Matsue Shinjiko und Tamatsukuri gibt es viele wunderbare Hotels mit heißen Quellen, die nach einem anstrengenden Tag des Sightseeings die perfekte Erfrischung versprechen. In älteren Gebieten wie Omori sind antike japanische Wohnsitze zu Gasthäusern umgebaut worden, welche ein einzigartiges Erlebnis garantieren.

Aus Tokio, Kansai, Hiroshima/Osaka

Anfahrt und Transport vor Ort

Weiterlesen

Buchen Sie Ihre Flüge

Wir warten stets auf Sie!