Häufig gestellte Fragen (FAQ)

FAQ zu Reisenden mit Beeinträchtigungen

Auf dieser Seite finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Reisende mit Gehbeeinträchtigungen

F: Ich kann aufgrund meines Alters keine langen Wege gehen. Ist es möglich, am Flughafen einen Rollstuhl auszuleihen?

A: Rollstühle stehen am Flughafen zur Verfügung. Bitte fragen am Check-in-Schalter nach.

Weitere Informationen finden Sie unter Reisende mit Gehbeeinträchtigungen.

F: Kann ich meinen elektrischen Rollstuhl einchecken?

A: Ja, Sie können Ihren Rollstuhl kostenlos einchecken. Bitte informieren Sie den ANA Disability Desk über die Größe, das Gewicht und den Batterietyp des Rollstuhls. Weitere Informationen finden Sie unter Reisende mit Gehbeeinträchtigungen.

F: Kann ich einen Gehstock oder Krücken mit an Bord nehmen?

A: Ja, Sie können Gehstöcke und Krücken mit an Bord nehmen (ausgenommen solche mit spitzen Enden).

Bitte verstauen Sie Ihren Gehstock an einem für Sie leicht zugänglichen Ort (z. B. unter dem Sitz). Um die Krücken wird sich ein Flugbegleiter kümmern.

Reisende, die medizinische Geräte an Bord bringen

F: Kann ich eigenen Sauerstoff mit an Bord nehmen?

A: Medizinische Sauerstoffflaschen sind an Bord erlaubt (ausgenommen Flüge in die und aus den USA). Anmietungen sind (gegen Gebühr) ebenfalls möglich. Wenn Sie eine medizinische Sauerstoffflasche an Bord verwenden möchten, müssen Sie ein MEDIF-Formular (Medical Information Form) ausfüllen.

Weitere Informationen finden Sie unter Reisende mit medizinischen Anforderungen.

F: Ich leide unter dem Schlafapnoe-Syndrom. Kann ich mein CPAP*1-Gerät an Bord verwenden?

A: Bitte kontaktieren Sie im Voraus den ANA Disability Desk, um sicherzugehen, dass Ihr CPAP-Gerät an Bord verwendet werden kann. Geben Sie den Hersteller, den Produktnamen, die Modellnummer, die Größe und den Batterietyp an. Weitere Informationen finden Sie unter Reisende mit Schlafapnoe-Syndrom (SAS).

Die Verwendung der am Flugzeugsitz befindlichen Steckdose ist nur bei CPAP-Geräten erlaubt, die von ANA zugelassen sind. Reisende mit Schlafapnoe-Syndrom (SAS).

  • *1.
    CPAP (Continuous Positive Airway Pressure) ist ein Gerät zur Behandlung des Schlafapnoe-Syndroms.

F: Kann ich einen Inhalator oder andere elektronische medizinische Geräte an Bord verwenden?

A: Bitte kontaktieren Sie im Voraus den ANA Disability Desk, um sicherzugehen, dass Ihr Gerät an Bord verwendet werden kann. Geben Sie den Hersteller, den Produktnamen, die Modellnummer, die Größe und den Batterietyp an. Weitere Informationen finden Sie unter Reisende mit medizinischen Anforderungen. Bitte beachten Sie, dass medizinische Geräte nicht mit der Steckdose der Flugzeugsitze verwendet werden dürfen, da diese keine stabile Stromversorgung liefern.

F: Kann ich meine Insulinspritzen (Injektionsnadel) oder EpiPen mit an Bord nehmen?

A: Ja, Sie können Insulinspritzen und Medikamente an Bord mitnehmen und verwenden.

Sie können medizinische Spritzen ohne vorherige Deklaration oder Ausstellung eines MEDIF-Formulars (Medical Information Form) mit an Bord nehmen. Wir empfehlen Ihnen jedoch, ein Dokument bereitzuhalten, in dem Inhalt und Zweck erläutert werden (ärztliche Verordnungen, ärztliche Atteste, Patienten-ID-Karte für Diabetiker usw.), damit die Sicherheitskontrolle reibungslos durchgeführt werden kann. Weitere Informationen finden Sie unter Reisende, die selbst verabreichte medizinische Spritzen zur eigenen Verwendung an Bord mit sich führen.

Reisende, die Autoinjektoren (Injektionsnadeln) und tragbare medizinische Geräte wie Insulinpumpen an Bord verwenden

Reisende mit implantierten Herzschrittmachern oder Metallimplantaten

F: Ich habe einen implantierten Herzschrittmacher. Was muss ich beim Fliegen beachten?

A: Sie müssen uns nicht im Voraus über Ihren Zustand informieren. Informieren Sie jedoch das Sicherheitspersonal bei der Sicherheitskontrolle, dass Sie einen Herzschrittmacher haben. Weitere Informationen finden Sie unter Reisende mit implantierten Herzschrittmachern oder Metallimplantaten.

F: Ich habe ein Metallimplantat in meinem Bein. Was muss ich beim Fliegen beachten?

A: Sie müssen uns nicht im Voraus über Ihren Zustand informieren. Informieren Sie jedoch das Sicherheitspersonal bei der Sicherheitskontrolle, dass Sie ein Metallimplantat haben. Weitere Informationen finden Sie unter Reisende mit implantierten Herzschrittmachern oder Metallimplantaten.

Reisende mit medizinischen Anforderungen

F: Ich habe einen künstlichen Darmausgang. Kann ich eine Schere mit an Bord nehmen?

A: Scheren sind nicht erlaubte Gegenstände und dürfen auch für medizinische Zwecke nicht an Bord mitgeführt werden. Bitte führen Sie notwendige Schnitte im Voraus durch.

F: Ich habe Asthma. Was muss ich beim Fliegen beachten?

A: Es hängt davon ab, wie schwerwiegend Ihre Erkrankung ist. Wenden Sie sich daher bitte im Voraus an Ihren Arzt. Sie können Ihren Inhalator mit an Bord nehmen. Die Flugumgebung kann sich jedoch auf Ihren Gesundheitszustand auswirken. Weitere Informationen finden Sie unter Kabinenumgebung.

F: Kann ich meine Peritonealdialyse (CAPD) vor dem Boarding und während des Fluges durchführen?

A: Einige Flughäfen verfügen über eine Klinik, es sind jedoch keine speziellen Dialyseeinrichtungen verfügbar. Bitte halten Sie direkt mit dem Flughafen Rücksprache und treffen Sie im Voraus die erforderlichen Vorbereitungen. Aufgrund der konzentrierten Atmosphäre und des Platzmangels empfehlen wir keine Dialyse an Bord.

Wenden Sie sich im Voraus an Ihren Arzt sowie an den ANA Disability Desk, wenn Sie eine Dialyse an Bord wünschen.

F: Mein Kind hat eine Infektionskrankheit. Dürfen wir fliegen?

A: Ihr Kind darf nicht fliegen, wenn es mit einer ansteckenden Krankheit infiziert ist, die im japanischen Gesundheits- und Sicherheitsgesetz für Schulen aufgeführt ist und den Schulbesuch nicht gestattet wie Mumps oder Röteln und die Sperrfrist noch nicht abgelaufen ist. Sollte Ihr Arzt jedoch feststellen, dass Ihr Kind nicht mehr ansteckend ist, kann es möglicherweise fliegen. Wenden Sie sich daher bitte an Ihren Arzt. In diesem Fall werden Sie möglicherweise gebeten, ein MEDIF-Formular (Medical Information Form) vorzulegen.

Weitere Informationen finden Sie unter MEDIF-Formular (Medical Information Form).

F: Ich leide an Influenza. Darf ich fliegen?

A: Sie dürfen nicht fliegen, wenn Sie mit einer ansteckenden Krankheit infiziert sind, die im japanischen Gesundheits- und Sicherheitsgesetz für Schulen aufgeführt ist und den Schulbesuch nicht gestattet und die Sperrfrist noch nicht abgelaufen ist. Sollte Ihr Arzt jedoch feststellen, dass Ihr Kind nicht mehr ansteckend ist, kann es möglicherweise fliegen. Wenden Sie sich daher bitte an Ihren Arzt. In diesem Fall werden Sie möglicherweise gebeten, ein MEDIF-Formular (Medical Information Form) vorzulegen.

Weitere Informationen finden Sie unter MEDIF-Formular (Medical Information Form).

F: Ich habe eine Panikstörung. Kann ich fliegen?

A: Wir verstehen, dass Sie besorgt sind. Es gibt viele Dinge, die während eines Flugs zu Panikattacken führen können (Unsicherheit, Angst, Palpitationen, Atembeschwerden, Hyperventilation, Schwindel). Wenden Sie sich an Ihren Arzt, um zu erfahren, ob Sie in der Lage sind, zu fliegen, und was Sie tun sollten, wenn Sie an Bord eine Panikattacke haben. Stellen Sie sicher, dass Sie wirksame Medikamente bei sich tragen. Wenn Sie das Medikament nicht selbst einnehmen können, empfehlen wir Ihnen, sich von einer Begleitperson begleiten zu lassen. Wir können Ihnen auch einen geeigneten Sitzplatz zuweisen. Bitte teilen Sie uns dies daher bei Ihrer Reservierung mit.

F: Kann ich meine Medikamente mit an Bord nehmen?

A: Sie können Ihre Medikamente mit an Bord nehmen. Wir empfehlen Ihnen, ein Dokument mit Informationen zu Ihrem Medikament mitzunehmen, wie z. B. Ihr Medikamentenheft, das Medikamentenetikett, eine Kopie Ihres Rezepts oder eine ärztliche Bescheinigung.

F: Ich kann nicht aufrecht sitzen. Kann ich trotzdem fliegen?

A: Alle Reisenden müssen beim Start und bei der Landung eine aufrechte Sitzposition mit angelegtem Sicherheitsgurt einnehmen.

Hilfsgeräte, die Reisenden helfen, aufrecht zu sitzen, sind kostenlos für Personen verfügbar, die befürchten, Ihren Oberkörper während des Flugs in einem Flugzeug nicht aufrecht halten zu können. Darüber hinaus können Sie möglicherweise Ihre eigenen Hilfsgeräte in der Kabine verwenden. Bitte teilen Sie uns entsprechende Wünsche mit.

Reisende mit eingeschränkter Sitzfähigkeit

F: Ich bin gegen Erdnüsse allergisch.

A: ANA ist bemüht, Erdnüsse als Zutat für Speisen und Getränke auf von der ANA Group durchgeführten innerjapanischen*2 und internationalen Flügen zu vermeiden. Es besteht jedoch die Möglichkeit, dass die Mahlzeiten und Getränke während der Zubereitung oder Herstellung mit Erdnüssen oder Erdnuss-Nebenprodukten (wie z. B. Erdnussöl) in Kontakt kommen.

Weitere Informationen finden Sie in den ANA-Richtlinien für Reisende mit Erdnussallergien.

  • *2.
    Codeshare-Flüge ausgenommen. Bei Codeshare-Flügen wenden Sie sich bitte an die durchführende Fluggesellschaft.

Sonstiges

F: Kann ich meinen Assistenzhund mit an Bord nehmen?

A: Ja. Assistenzhunde wie Blindenführhunde, Signalhunde und Mobilitätsassistenzhunde können gebührenfrei mit an Bord genommen werden. Für Flüge nach Kanada, Mexiko und in die USA können neben Blindenführhunden, Signalhunden und Mobilitätsassistenzhunden auch andere Arten von Assistenzhunden (z. B. Therapie- und Anzeigehunde) mit an Bord genommen werden, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt werden.

Reisende mit Assistenzhunden

F: Ich bin schwanger. Was muss ich beim Fliegen beachten?

A: Wenn Sie innerhalb von 28 Tagen vor dem erwarteten Entbindungstermin reisen, müssen Sie ein MEDIF-Formular (Medical Information Form) ausfüllen. Weitere Informationen finden Sie unter Schwangere (internationale Flüge).

Wenn die oben genannte Bedingung nicht auf Sie zutrifft, sollte es keine Probleme beim Fliegen geben. Bitte beachten Sie jedoch die Kabinenumgebung und die Zeit, zu der Sie fliegen. Wenden Sie sich im Voraus an Ihren Arzt, um sicherzustellen, dass Sie in der Lage sind, zu fliegen.

Informationen zur Umgebung an Bord finden Sie unter Kabinenumgebung.

F: Darf mein krankes Kleinkind an Bord gehen?

A: Bitte halten Sie im Voraus mit dem ANA Disability Desk bezüglich des Zustands Ihres Babys Rücksprache. Wenn Sie einen Inkubator oder andere medizinische Geräte benötigen, wenden Sie sich bitte an den ANA Disability Desk. Weitere Informationen finden Sie unter Reisende mit medizinischen Anforderungen.

Wenn Sie Fragen oder Bedenken haben, wenden Sie sich bitte an den ANA Disability Desk.