Neue Beschränkungen für Flüssigkeiten, Aerosole und Gele (LAGs) im Handgepäck

Entsprechend der von den Ländern erlassenen Verordnungen finden Sie nachfolgend die Beschränkungen für Flüssigkeiten, Aerosole und Gele, die an Bord von ANA-Flugzeugen mitgeführt werden können.
Die unten beschriebenen Beschränkungen für die Mitnahme von Flüssigkeiten an Bord gelten in den folgenden Ländern und Gebieten, die von ANA angeflogen werden.

1. Zutreffende Flüge

Alle Flüge aus den folgenden Ländern.

  • - Nur internationale Strecken: Japan, Korea, Taiwan, Hongkong, Vietnam, Singapur, Indonesien, Myanmar, Malaysia, Australien
  • - Internationale und Inlandsstrecken (Flüge innerhalb der EU): EU-Mitgliedstaaten*, USA, Thailand, Indien, Kanada, China, Philippinen, Kambodscha

* Die 28 Mitgliedsstaaten der EU
Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Vereinigtes Königreich, Irland, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Zypern und Kroatien.
Für die Nicht-EU-Länder Island, Schweiz und Norwegen gelten die gleichen Regeln.

2. Beschränkungen

  • Für Flüssigkeiten, Aerosole und Gele (nachstehend als LAGs bezeichnet) gelten die folgenden Beschränkungen.
    1. Alle LAGs müssen in Behältern mit einem maximalen Fassungsvermögen von jeweils 100 ml* befördert werden.
      LAGs in einem Behälter größer als 100 ml werden nicht als Handgepäck angenommen, selbst wenn der Behälter nur zum Teil gefüllt ist.
      Getränke, Rasierschaum, Lotionen, Öle, Parfums, Aerosole, Shampoos, Zahnpasta, halbfeste Materialien und alle anderen Gegenstände und Materialien mit ähnlicher Konsistenz.

      * 100 ml sind 100 g, obwohl feste Objekte möglicherweise eine andere Dichte aufweisen als flüssige Objekte.
    2. Behälter mit LAGs müssen in einem transparenten, wiederverschließbaren Plastikbeutel mit einem Fassungsvermögen von höchstens einem Liter und Abmessungen von 20 cm Länge und 20 cm Breite platziert werden.
      Die Behälter müssen leicht in den transparenten Plastikbeutel passen, der vollständig geschlossen sein muss.
    3. Jeder Kunde darf nur einen solchen Beutel befördern.
      Dieser sollte bei der Sicherheitskontrolle gesondert vorgelegt werden.
Ungefähre Größe: Bei einem quadratischen Beutel 20 cm x 20 cm, bei einem rechteckigen Beutel sollte die Summe aus Länge und Breite 40 cm nicht überschreiten.



[Ungefähre Größe]
Bei einem quadratischen Beutel 20 cm x 20 cm
bei einem rechteckigen Beutel sollte die Summe aus Länge und Breite 40 cm nicht überschreiten.

3. Handhabung von Medikamenten, Babymilch/-nahrung und Nahrungsmitteln für besondere Ernährungsbedürfnisse

Medikamente, Babymilch/-nahrung und Nahrungsmittel für besondere Ernährungsbedürfnisse sind ausgenommen. Verdächtige Elemente werden gesondert überprüft.
Babymilch/-nahrung ist als Handgepäck nur für Kunden erlaubt, die mit Kindern reisen.
Arzneimittelrezepte können bei der Sicherheitskontrolle angefordert werden.

[Flüge aus den USA]
Es darf ausschließlich Muttermilch (auch beim Reisen ohne Kinder) mit an Bord genommen werden.
Legen Sie sie bei der Sicherheitskontrolle bitte gesondert vor.

4. Duty-Free-Artikel

Produkte, die Sie nach der Sicherheitskontrolle gekauft haben, können mit an Bord genommen werden. Es können dennoch folgende Bedingungen, je nach Land, zur Anwendung kommen.

(1) Handhabung am Abflughafen

Land: USA, Hongkong, EU, China, Korea, Singapur, Thailand, Indonesien, Philippinen, Myanmar, Kanada, Indien, Australien, Kambodscha

  • - LAGs müssen in einem verschlossenen, sicherheitsverpackten durchsichtigen Plastikbeutel aufbewahrt werden (ICAO-Spezifikation). Der Beutel darf nicht geöffnet werden.
  • - Quittungen müssen als Beleg für den Kauf im Beutel aufbewahrt werden.

(2) Handhabung an Transitflughäfen

Die Regeln für LAGs werden zur Einhaltung der im jeweiligen Land geltenden Vorschriften angewendet.
* Findet bei der Transitfluglinie eine Einreise statt, gelten die Bestimmungen der Abflug-Fluglinie.

[Bei Transit in Japan (über Narita, Haneda oder Kansai), den USA, Hongkong, China, Korea, Singapur, Thailand, Indonesien, den Philippinen, Myanmar, Kanada und Australien]

Käufe, die die folgenden Voraussetzungen erfüllen (Duty-Free-Artikel), können nach der Sicherheitskontrolle mit an Bord des Flugzeugs genommen werden.

  • - LAGs müssen in einem verschlossenen, sicherheitsverpackten durchsichtigen Plastikbeutel aufbewahrt werden (ICAO-Spezifikation). Der Beutel darf nicht geöffnet werden.
  • - Quittungen müssen als Beleg für den Kauf im Beutel aufbewahrt werden.

[Bei Transit in Japan (außer über Narita, Haneda oder Kansai), Vietnam, Taiwan, Malaysia, Kambodscha und Indien]

Die Mitnahme nicht vor Ort gekaufter LAGs an Bord, einschließlich Duty-Free-Artikeln, ist eingeschränkt, wobei die Bestimmungen unter „2. Beschränkungen“ gelten. Bitte beachten Sie, dass LAGs über 100 ml daher beschlagnahmt werden können.

[Transit in EU-Ländern]

Käufe, die die folgenden Voraussetzungen erfüllen (Duty-Free-Artikel), können nach der Sicherheitskontrolle mit an Bord des Flugzeugs genommen werden.

  • - LAGs müssen in einem verschlossenen, sicherheitsverpackten durchsichtigen Plastikbeutel aufbewahrt werden (ICAO-Spezifikation). Der Beutel darf nicht geöffnet werden.
  • - Quittungen müssen als Beleg für den Kauf im Beutel aufbewahrt werden.

Die Beschränkungen oder Bestimmungen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Bitte bestätigen Sie die aktuellen Informationen bei der Sicherheitskontrolle des Flughafens.
Die endgültige Entscheidung über die Mitnahme an Bord wird wie bei normalen Sicherheitskontrollen vom Sicherheitsbeamten getroffen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.