• Kultur
  • Tochigi

Schreine und Tempel in Nikko

"Tastes of JAPAN by ANA" ist ein Projekt, das zur regionalen Revitalisierung beiträgt, indem es den vielfältigen Charme Japans zusammen mit der Region verbreitet.

Schreine und Tempel in Nikko: Weltkulturerbestätten: der Stolz Japans

In Nikko gibt es drei heilige Orte (zwei Schreine und einen Tempel): den Nikko-Toshogu-Schrein, den Nikko-Futarasan-Jinja-Schrein und den Rinno-ji-Tempel. Der Nikko-Toshogu-Schrein ist dem Shogun Ieyasu Tokugawa gewidmet und von großem historischen Wert, da er Nationalschätze und wichtige Kulturgüter umfasst. Der Rinno-ji-Tempel beherbergt das Grab des dritten Shoguns Iemitsu Tokugawa. Die wunderschönen Skulpturen wie Nemuri-neko (schlafende Katze) und die drei weisen Affen dürfen Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen.

Nikko-Toshogu-Schrein

Am Nikko-Toshogu-Schrein wird Ieyasu Tokugawa verehrt. Die meisten der Schrein Gebäude wurden 1636 auf Anweisung des dritten Shoguns Iemitsu errichtet. In der Umgebung des Schreins gibt es 55 Gebäude, die acht Nationalschätze und 34 wichtige Kulturgüter umfassen. Die herrliche Schönheit der Gebäude ist überwältigend. Die Kunsthandwerker kamen aus verschiedenen Orten Japans und dekorierten die Gebäude mit Lack oder leuchtenden Farben. Die Säulen sind mit vielen verschiedenen Skulpturen verziert.

Nikko-Futarasan-Jinja-Schrein

Der Heilige Shodo eröffnete den Schrein in Nikko vor über 1.200 Jahren. Der Futarasan-Jinja-Schrein ist ein alter Schrein, an dem die Anbetung der Berge Nikkos begann. Der Schrein ist der Gottheit des Berges Futara (oder Berg Nantai) gewidmet. Die Einheimischen erweisen dem Schrein seit Jahren ihren Respekt und ihre Bewunderung. Popularität erlangte der Futarasan-Jinja-Schrein aufgrund der ihm zugesprochenen Macht bei der Partnersuche. Shinkyo ist der Name der wunderschönen Brücke aus rot lackiertem Holz, die den Eingang zu den Schreinen und dem Tempel in den Bergen von Nikko schmückt. Sie ist ein Tor zu den Schreinen und zum Tempel des Weltkulturerbes in Nikko.

Rinno-ji-Tempel

Der Rinno-ji-Tempel umfasst im Allgemeinen 15 Gebäude, einschließlich Hallen und Türmen. Der Heilige Shodo errichtete zunächst den Shihonryu-ji-Tempel, an dem ursprünglich, vor über 1.200 Jahren, die Berge von Nikko verehrt wurden. Sanbutsudo ist die Halle, in der die diese buddhistischen Heiligen verehrt werden, und stellt die größte Holzarchitektur in den Bergen von Nikko dar, die drei buddhistische Statuen umfasst: Senju Kannon (Berg Nantai), Amidanyorai (Berg Nyoho) und Bato Kannon (Berg Taro).

Standort

Name Nikko-Toshogu-Schrein
Website (Auf Englisch) http://nikko-travel.jp/english/attract/nikko.html
Adresse 2301 Sannai, Nikko-shi, Tochigi
Anfahrt Nehmen Sie vom JR-Bahnhof Nikko oder Tobu Nikko den Tobu-Bus Richtung Chuzenji Onsen oder Yumoto Onsen für 5 Minuten, und steigen Sie an der Bushaltestelle Shinkyo aus
Öffnungszeiten April bis Oktober: 8.00 bis 17.00 Uhr
November bis März: 8.00 bis 16.00 Uhr
(Der letzte Einlass ist das ganze Jahr über 30 Minuten bevor das Tor geschlossen wird.)
Anfragen Tel: 0288-54-0560
Preis Jugendliche (ab 15 Jahren) und Erwachsene: 1.300 Yen; Kinder und Jugendliche (6 bis 15 Jahre): 450 Yen

Relevante Themen

Empfohlene Reisen