• Kultur
  • Hokkaido

Kohlebergwerksmuseum in Yubari

Das Museum dokumentiert die Geschichte Yubaris anhand von Videomaterial, Wandtafeln und Dioramen, in denen Szenen aus dem Kohlebergbau dargestellt werden. Es beherbergt Japans einzigen Modell-Kohlebergwerktunnel, der zeigt, wie die Bergbauarbeiten einst vonstattengingen. Besucher können den Originaltunnel, der einst im Bergbau zum Einsatz kam, betreten und ein echtes Kohleflöz berühren. Das 7,27 Meter hohe ausstreichende Kohleflöz von Yubari auf dem Gelände des Museums ist als Hokkaidos Naturdenkmal bekannt.

Ein Museum, das die Realität des Lebens zeigt

Das Hauptgebäude des Museums wurde nach zwei Jahren größerer Renovierungsarbeiten wiedereröffnet. Die Exponate illustrieren auf leicht verständliche Weise die Geschichte der Hokkaido-Grenze, das Wachstum von Yubari mit seiner florierenden Kohlebergbauindustrie, die Blütezeit der Stadt, als die Bevölkerungszahl die Marke von 120.000 Bürgern erreichte, sowie die spätere Schließung des Kohlebergwerks. Verschiedene Wandtafeln und diverses Videomaterial porträtieren das Leben der Menschen von einst. Fahren Sie mit dem Aufzug hinab unter die Erde, entdecken Sie realistisch gestaltete Dioramen, in denen die typischen Bergbauverfahren der damaligen Zeit dargestellt werden, und erfahren Sie alles über die beschwerliche Arbeit der Bergarbeiter.

Erkunden Sie das ehemalige Bergbaugebiet

Der Modell-Bergbautunnel stammt aus der ehemaligen Tenryu-Grube des Kohlebergwerks von Yubari. Das Museum ist der einzige Ort in Japan, an dem ein echter Bergbautunnel für die Öffentlichkeit zugänglich ist, und wurde zum materiellen Kulturgut des Landes ernannt. Besucher können die großen Höhenunterschiede im Tunnelinneren genau betrachten und sich im Strebbaubereich, in dem ursprünglichen schweren Maschinen stehen, in die Rolle der einstigen Bergarbeiter versetzen. Sie können außerdem Teile des echten Kohleflözes berühren. Um die Sicherheit muss sich niemand Sorgen machen, da der Tunnel für die Besucher angemessen gesichert wird.

Hokkaidos Naturdenkmal – ein über 24 Shaku starkes Kohleflöz

Südlich des Museums befindet sich das 24 Shaku bzw. 7,27 Meter hohe ausstreichende Kohleflöz von Yubari. Das Flöz besteht aus drei Schichten, die 1888 von Ichitaro Ban, einem Geologen der Regierung Hokkaidos, entdeckt wurden. Shaku ist ein japanisches Längenmaß; 1 Shaku entspricht gut 30 Zentimetern. Die Schichten wurden nach ihren jeweiligen Stärken mit 10-Shaku, 8-Shaku und 6-Shaku benannt und messen zusammengenommen 24 Shaku bzw. rund sieben Meter. Dieses riesige ausstreichende Flöz ist in Japan das einzige seiner Art, das man aus nächster Nähe betrachten kann. Da die Entwicklung des Kohlebergbaus nur zwei Jahre nach der Entdeckung dieses Flözes begann, gilt die Umgebung als Ausgangspunkt für die Entwicklung von Yubari.

Standort

Name Kohlebergwerksmuseum in Yubari
URL https://coal-yubari.jp/ (auf Japanisch)
Adresse 7-1 Takamatsu, Yubari-shi, Hokkaido
Anfahrt ca. 60 Autominuten vom JR-Bahnhof Iwamizawa oder ca. 10 Autominuten vom JR-Bahnhof Yubari
Öffnungszeiten April bis September: 10.00 bis 17.00 Uhr
Ab Oktober: 10.00 bis 16.00 Uhr
* Letzter Einlass: 30 Minuten vor Schließung
Geschlossen Jeden Dienstag
Im Winter von Anfang November bis Ende April geschlossen
Anfragen 0123-52-5500
Preis Erwachsene: 1.080 Yen; Grundschulkinder: 650 Yen

Relevante Themen

Empfohlene Reisen