Das berühmte Kobe-Rind

Die Bezeichnung „Kobe-Rind“ darf nur Rindfleisch tragen,
das die strengsten Qualitätsstandards erfüllt.


Was ist Kobe-Rind?

Kobe-Rind verzückt die Gaumen der Gourmets weltweit, die mit verschiedensten Anekdoten versuchen, den hervorragenden Geschmack zu veranschaulichen.
Beispielsweise wollte der ehemalige amerikanische Präsident Barack Obama bei seinem Besuch in Japan im Jahr 2009 Kobe-Rind probieren.
Außerdem wurde der berühmte Profi-Basketballspieler Kobe Bryant nach dieser Delikatesse benannt, nachdem sein Vater von der Köstlichkeit verblüfft wurde.


Wo liegt Kobe?

Kobe ist eine Großstadt im südlichen Teil der Präfektur Hyogo in der japanischen Region Kansai.
Seit Öffnung des Hafens von Kobe im Jahr 1868 entwickelte sich die Stadt zu einem internationalen Marktführer und führte verschiedenste westliche Kulturbestandteile ein – von Sport über Kunst und Mode bis hin zu Lebensmitteln. Sie entwickelte sich zu einer internationalen Hafenstadt, in der Menschen, Waren und Informationen miteinander verschmolzen.
Die Stadt Kobe ist eine faszinierende Mischung aus japanischen Traditionen und westlicher Kultur mit zahlreichen historischen Gebäuden und Sehenswürdigkeiten, was sie zu einem beliebten Reiseziel macht.

Tokio Osaka Kyoto Kobe Osaka Hyogo Nara


Die Geschichte des Kobe-Rinds

Die Geschichte des Kobe-Rinds ist sehr umfangreich und reicht zurück bis ins späte 19.
Jahrhundert. Als der Hafen von Yokohama geöffnet wurde, der sich mehr als 400 Kilometer östlich von Kobe befindet, versuchten westliche Besucher Rindfleisch zu erwerben – also versandte man Tajima-Rinder aus Kobe nach Yokohama. Erstaunt über seinen köstlichen Geschmack, verbreitete sich die Botschaft über dieses wunderbare Rindfleisch wie ein Lauffeuer.
Da das Rindfleisch aus Kobe stammte, wurde es Kobe-Rindfleisch genannt.
Daraus entstand bald der bis heute bekannte berühmte Markenname.

Warum entzückt Kobe-Rind die Gaumen der Menschen auf der ganzen Welt?

Geschmack

Das Geheimnis für den köstlichen Geschmack des Kobe-Rinds liegt in der perfekten Balance aus Fettmarmorierung und magerem Fleisch sowie der Fülle an Umami-Komponenten.

Fettmarmorierung
Der Fettanteil marmoriert sich verschlungen in den Muskel und schmilzt sofort auf Ihrer Zunge, wenn Sie einen Bissen probieren.
Fettmarmorierung
Der Fettanteil marmoriert sich verschlungen in den Muskel und schmilzt sofort auf Ihrer Zunge, wenn Sie einen Bissen probieren.
Mageres Fleisch
Das magere Fleisch hat zarte Fasern und eine raffinierte Süße.
Mageres Fleisch
Das magere Fleisch hat zarte Fasern und eine raffinierte Süße.
Umami-Bestandteile
Im Vergleich zu anderem Rindfleisch ist Kobe-Rind reichhaltiger an Umami-Bestandteilen, wie Inosinsäure und Oleinsäure, die den Geschmack des Fetts beeinflussen.
Umami-Bestandteile
Im Vergleich zu anderem Rindfleisch ist Kobe-Rind reichhaltiger an Umami-Bestandteilen, wie Inosinsäure und Oleinsäure, die den Geschmack des Fetts beeinflussen.


Was Kobe-Rind deutlich von zahlreichen anderen Rindfleischsorten unterscheidet, ist der zarte und reichhaltige Geschmack und die Art und Weise, wie das filigrane Fett angenehm im Mund zerschmilzt.

Traditions- und Herkunftsschutz des Kobe-Rinds

Der wichtigste Einflussfaktor für die Fleischtextur eines Rindfleischs ist seine Abstammung.
Den überragenden Geschmack von Kobe-Rind können nur reinrassige Tajima-Rinder bieten. Tajima-Rinder erbten ihre hervorragenden Gene aus 1.200 Jahren Viehzucht ohne Kreuzung mit anderen Rinderrassen.
Ihr Stammbaum ist bis heute geschützt und wird nur durch hochwertige Stammbäume aufgewertet.

  • Kuroge Wagyu, oder Japanese Black Cattle, ist die berühmteste Wagyu Rinderrasse. Die Wurzeln dieser Rinder können zurückverfolgt werden bis zum Tajiri-go, einem Tajima-Bullen, der 1939 im Norden der Präfektur Hyogo geboren wurde. Tajiri-go war genetisch stark mit einer großartigen Fleischtextur und wurde zur Züchtung vieler Nachkommen verwendet. Schätzungen zufolge haben heute 99,9 % der Kuroge Wagyu in Japan die Gene von Tajiri-go geerbt.

    Herkunft von Kuroge Wagyu

    Kuroge Wagyu, oder Japanese Black Cattle, ist die berühmteste Wagyu Rinderrasse. Die Wurzeln dieser Rinder können zurückverfolgt werden bis zum Tajiri-go, einem Tajima-Bullen, der 1939 im Norden der Präfektur Hyogo geboren wurde. Tajiri-go war genetisch stark mit einer großartigen Fleischtextur und wurde zur Züchtung vieler Nachkommen verwendet. Schätzungen zufolge haben heute 99,9 % der Kuroge Wagyu in Japan die Gene von Tajiri-go geerbt.

  • Tajima-Rinder wachsen in den Bergen der Präfektur Hyogo in der Region Tajima auf, umgeben von einer reichhaltigen natürlichen Umwelt mit sauberer Luft, reinen Bächen und üppigen Wildpflanzen. Das in der Gegend beheimatete weiche Weidegras und das mineralreiche Wasser bilden optimale Bedingungen für die Entstehung der einzigartigen Fleischtextur der Tajima-Rinder.

    Günstige Bedingungen

    Tajima-Rinder wachsen in den Bergen der Präfektur Hyogo in der Region Tajima auf, umgeben von einer reichhaltigen natürlichen Umwelt mit sauberer Luft, reinen Bächen und üppigen Wildpflanzen. Das in der Gegend beheimatete weiche Weidegras und das mineralreiche Wasser bilden optimale Bedingungen für die Entstehung der einzigartigen Fleischtextur der Tajima-Rinder.

  • Tajima-Rinder haben starke Gene, die in der Lage sind, diese ausgezeichnete Fleischtextur weiterzugeben. Tajima-Rinder gelten als die Krone der einheimischen Kuroge Wagyu-Rasse und werden im ganzen Land häufig als „Motoushi“ (reinrassige Zucht) zur Verbesserung der Wagyu-Rasse verwendet. Die Blutlinie wird seit über 100 Jahren sorgfältig überwacht, um ihre Abstammung zu schützen, sodass die überlegenen Erbanlagen über Generationen weitergegeben werden können.

    Weiterführung der Vererbung

    Tajima-Rinder haben starke Gene, die in der Lage sind, diese ausgezeichnete Fleischtextur weiterzugeben. Tajima-Rinder gelten als die Krone der einheimischen Kuroge Wagyu-Rasse und werden im ganzen Land häufig als „Motoushi“ (reinrassige Zucht) zur Verbesserung der Wagyu-Rasse verwendet. Die Blutlinie wird seit über 100 Jahren sorgfältig überwacht, um ihre Abstammung zu schützen, sodass die überlegenen Erbanlagen über Generationen weitergegeben werden können.

  • Das Tajima-Rind, die reinrassige Zuchtart des Kobe-Rinds, besitzt dünne, widerstandsfähige Haut, federweiche Haare und feste Muskeln. Darüber hinaus ist auf Grund der dünnen Knochen und des geringen Unterhautfettanteils ein großer Teil des Körpers verwendbar. Tajima-Rinder haben wahrlich die beste Qualität und eine erstklassige Fleischstruktur.

    Von Natur aus hervorragende Fleischstruktur

    Das Tajima-Rind, die reinrassige Zuchtart des Kobe-Rinds, besitzt dünne, widerstandsfähige Haut, federweiche Haare und feste Muskeln. Darüber hinaus ist auf Grund der dünnen Knochen und des geringen Unterhautfettanteils ein großer Teil des Körpers verwendbar. Tajima-Rinder haben wahrlich die beste Qualität und eine erstklassige Fleischstruktur.

Strenge Qualifizierungsstandards

Von allen Tajima-Rindfleischstücken dürfen den Titel „Kobe-Rind“ nur Fleischstücke der Klasse A, B oder höher und der Stufe 4 oder höher tragen. Diese müssen zudem alle folgenden fünf Kriterien erfüllen:

  1. Tajima-Rinder, die in der Präfektur Hyogo auf einer ausgewiesenen Zuchtfarm gezüchtet wurden
  2. Kuh oder Ochse zwischen 28 und 60 Monaten alt
  3. Verarbeitet in einem speziellen Fleischzentrum in der Präfektur Hyogo
  4. Fleischertrag Klasse A oder B; Fleischqualität Stufe 4 oder höher; Beef Marbling Standard (Marmorierungsskala für Rindfleisch (BMS)) der Stufe 6 oder höher
  5. Schlachtgewicht von maximal 499,9 kg
A 5 4 3 2 1 B C
Kobe-Rind Rindfleischbewertung Fleischqualität Stufe Fleischertrag Klasse Tajima-Rind
Rindfleischbewertung A 5 4 3 2 1 B C Fleischertrag Klasse Fleischqualität Stufe Kobe -Rind Tajima-Rind

Kobe-Rind in Deutschland genießen

Verkosten oder kaufen Sie Kobe-Rind in einem registrierten Restaurant oder Geschäft in Ihrer Nähe.

So überprüfen Sie, ob es sich bei einem
Geschäft um ein ausgewiesenes registriertes Geschäft handelt:

Sie finden das Geschäft auf der Website der „Kobe Beef Marketing & Distribution Promotion Association“ aufgelistet oder können sich den Registrierungsnachweis im Geschäft des Händlers zeigen lassen.

Am Schaufenster jedes ausgewiesenen und registrierten Geschäfts befindet sich der Echtheitsnachweis, eine Bronzestatue in Form des Gesichts eines Rindes. Um mit Kobe-Rindfleisch handeln zu dürfen, muss jedes Geschäft von der „Kobe Beef Marketing & Distribution Promotion Association“, welche die Marke „Kobe-Rind“ verwaltet, als ausgewiesenes und registriertes Geschäft beglaubigt werden.

Eine Bronzestatue, die einem ausgewiesenen und registrierten Geschäft übergeben wird.
Eine Bronzestatue, die einem ausgewiesenen und registrierten Geschäft übergeben wird.

So überprüfen Sie, ob es sich bei einem Geschäft um ein ausgewiesenes registriertes Geschäft handelt:

Sie finden das Geschäft auf der Website der „Kobe Beef Marketing & Distribution Promotion Association“ aufgelistet oder können sich den Registrierungsnachweis im Geschäft des Händlers zeigen lassen.

Am Schaufenster jedes ausgewiesenen und registrierten Geschäfts befindet sich der Echtheitsnachweis, eine Bronzestatue in Form des Gesichts eines Rindes. Um mit Kobe-Rindfleisch handeln zu dürfen, muss jedes Geschäft von der „Kobe Beef Marketing & Distribution Promotion Association“, welche die Marke „Kobe-Rind“ verwaltet, als ausgewiesenes und registriertes Geschäft beglaubigt werden.

In einem Geschäft in Ihrer Nähe einkaufen

Genießen Sie echtes Kobe-Rindfleisch auf Ihre bevorzugte Art zubereitet bei einem besonderen Anlass mit Familie und Freunden oder als Geschenk für einen ganz besonderen Menschen.
Klicken Sie auf die Schaltfläche unten, um nach einem Geschäft in Ihrer Nähe zu suchen.

Essen Sie in einem Restaurant in Ihrer Nähe.

Genießen Sie köstliches Kobe-Rindfleisch, zubereitet von professionellen Köchen mit umfassendem Wissen über dieses erstklassige Rindfleisch.
Klicken Sie auf die Schaltfläche unten, um nach einem Restaurant in Ihrer Nähe zu suchen.

Kobe-Rind in seiner Heimatstadt genießen

Es gibt in der Gegend, in der das Kobe-Rindfleisch seinen Ursprung hat, mehr als 80 zertifizierte Restaurants, in denen Kobe-Rind serviert wird.
Neben dem Genuss von erstklassigem Rindfleisch können Sie auch die verschiedenen Orte in der Stadt besuchen, die im Zusammenhang mit Kobe-Rind stehen.

Verschiedene Möglichkeiten Kobe-Rind mit all seinen Facetten zu genießen

Yakiniku

(Barbecue im japanischen Stil)

Shabu-Shabu (Eintopfgericht)

 

Gyudon

(Reisschale mit hauchdünnen Rindfleischstreifen)

Yakiniku

(Barbecue im japanischen Stil)

Shabu-Shabu

(Eintopfgericht)

Gyudon

(Reisschale mit
hauchdünnen Rindfleischstreifen)

Erkunden Sie die
Hafenstadt Kobe

Meeresmuseum Kobe

Das Meeresmuseum Kobe befindet sich in Hatoba in Kobes Stadtbezirk Chuo und ist von dem beliebten Aussichtsturm Kobe Port Tower leicht zu erreichen.

Berg Rokko

Der Berg Rokko erstreckt sich vom westlichen bis in den nördlichen Teil des Stadtgebiets von Kobe, Präfektur Hyogo. Im Allgemeinen ist mit „Berg Rokko“ die gesamte Rokko-Gebirgskette gemeint, die Berge unterschiedlicher Größe umfasst, die nicht nur Kobe, sondern auch die umliegenden Städte Ashiya, Nishinomiya und Takarazuka umgeben. Auf dem Berggipfel gibt es viele entspannende Sehenswürdigkeiten wie eine Weidefarm und einen alten Tempel mit wunderbarer Aussicht. Der abendliche Blick vom Berg M…

Akashi-Kaikyo-Brücke

Die Akashi-Kaikyo-Brücke ist die längste Hängebrücke der Welt und verbindet die Stadt Kobe in der Präfektur Hyogo mit der Insel Awaji auf einer Strecke von etwa 4 Kilometern. Erkennbar an den symbolischen zwei in den Himmel ragenden Haupttürmen, ist die Brücke auch als Perlenbrücke bekannt, die nachts wie ein Perlenband wunderschön beleuchtet ist.

Arima Onsen

Arima Onsen, eine der drei berühmtesten und historischsten Thermalquellen Japans, befindet sich am nördlichen Fuß des Berges Rokko in der Nähe der Stadt Kobe in der Präfektur Hyogo. Es soll die älteste Thermalquelle in Japan sein, die auch von Toyotomi Hideyoshi, einem der bekanntesten Kriegsherren in der Zeit der Streitenden Reiche (Ende 15. Jahrhunderts bis Mitte 16. Jahrhunderts) bevorzugt wurde. Die traditionelle Atmosphäre der traditionellen Thermalquellen ist auch heute spürbar. Genießen …

Kobe Kitano Ijinkan Gai

Kitano befindet sich am Fuß des Berges Rokko mit Blick auf den Hafen von Kobe. Als der Hafen 1868 eröffnet wurde, wurde die Gegend Kitano zu einer ausländischen Siedlung, und viele Häuser im westlichen Stil wurden gebaut. Heutzutage werden diese Villen als Ijinkan (Residenz der Ausländer) bezeichnet und der Öffentlichkeit gezeigt. Die Stadt ist eine exotische Mischung aus Gebäuden im westlichen und östlichen Stil und ist auch mit dem Pariser Stadtteil Montmartre freundschaftlich verbunden. Kita…

Kobe Harborland

Kobe Harborland befindet sich etwas westlich der Innenstadt und ist eines der führenden Touristengebiete und ein großer Geschäftskomplex der Stadt mit Einkaufszentren, Restaurants, Kinos und anderen Freizeiteinrichtungen. Die Landungsbrücke Takahama, an der Schiffe wie das Kreuzfahrtschiff Kobe Concerto anlegen, ist der perfekte Ort, um einen Spaziergang zu machen und die erfrischende Meeresbrise zu spüren.

Nankinmachi

Nankinmachi befindet sich in Kobe in der Präfektur Hyogo. Zusammen mit der Chinatown in Yokohama und der in Nagasaki ist dies einer der größten chinesisch geprägten Stadtteile Japans. Die exotischen Straßen sind mit Gebäuden im chinesischen Stil gesäumt. In den Geschäften werden Lebensmittel, Tees und Süßigkeiten mit authentisch chinesischer und internationaler Herkunft verkauft. Spezialgeschäfte bieten Waren verschiedener Art und Feinkost an.

Hyogo Prefectural Museum of Art

TDas Kunstmuseum der Präfektur Hyogo wurde 2002 in HAT Kobe, dem neuen Stadtzentrum im östlichen Teil von Kobe, als Symbol für die kulturelle Wiederauferstehung der Stadt nach dem großen Hanshin-Awaji-Erdbeben eröffnet. Es ist eines der größten Kunstmuseen im Westen Japans und beherbergt rund 10.000 Werke von Künstlern aus der Präfektur Hyogo, wie z. B. Ryohei Koiso und Heizo Kanayama. Das Gebäude wurde von dem weltbekannten Architekten Tadao Ando entworfen. Es bringt verschiedene Arten von Kuns…

So erreichen Sie
Kobe mit ANA

Flugplan von ANA aus drei deutschen Städten nach Tokio Flugplan von ANA aus drei deutschen Städten nach Tokio
Tokio Düsseldorf Frankfurt München
Abflug Ankunft
Frankfurt Tokio
München Tokio
Düsseldorf Tokio

Vom Flughafen Haneda aus können Sie mit dem Flugzeug zum Flughafen Kobe oder zum internationalen Flughafen Osaka (Flughafen Itami) reisen, um von dort bequem ins Stadtzentrum von Kobe zu reisen. Der Flug vom Flughafen Haneda zum Flughafen Kobe oder zum internationalen Flughafen Osaka dauert ca. 1 Stunde und 15 Minuten.

Da sich der Flugbetrieb unter Umständen ändern kann, beachten Sie bitte den aktuellen Flugplan für internationale Flüge und Inlandsflüge . (englischsprachige Seite)

ANA Care promise

ANA gewinnt globale SKYTRAX-Auszeichnungen für Sauberkeit und Hygiene!

Die COVID-19-Infektionspräventionsmaßnahmen von ANA unter dem Slogan "ANA Care Promise" haben hervorragende Bewertungen und die Auszeichnungen "World's Best Airline Cabin Cleanliness" und "COVID-19 Excellence Award" erhalten.