Entdecken Sie die Nationalparks Japans

Japans natürliche Schönheit bleibt in diesen Regionen erhalten.
Genießen Sie eine Reise in die großartige Natur!

Die Nationalparks haben zum Ziel, die außergewöhnlichen Naturstätten Japans zu schützen und sie für zukünftige Generationen zu erhalten, damit sie diese mit dem gleichen Glücksgefühl wie unsere Generation erleben können.
Um dies zu erreichen, werden Nationalparks von der Regierung nach dem japanischen Naturparkgesetz ausgewiesen, geschützt und verwaltet.

Der Kontakt mit der Natur kann eine zutiefst bewegende Erfahrung sein und ein Gefühl des Friedens und der Ruhe vermitteln. Besonders Nationalparks bieten nicht nur wunderschöne Naturlandschaften, sondern auch eine vielfältige Tierwelt und Kulturgeschichte. Ein charakteristisches Merkmal der Nationalparks in Japan ist, dass sie verschiedene Naturräume wie Wälder, landwirtschaftliche Flächen und kleine Dörfer umfassen. Sie bieten Möglichkeiten zur Erkundung von Naturstätten, die in den vergangenen Jahren praktisch intakt geblieben sind. Darüber hinaus finden Sie dort malerische Orte, an denen der traditionelle Lebensstil mit der umgebenden Naturlandschaft verschmilzt, sodass Besucher echte japanische Geschichte und Kultur erleben können.

Akan-Mashu-Nationalpark

1. Akan-Mashu National Park

Wunderschöne Ausblicke auf von den Jahreszeiten geprägte Wälder und Seen

Die Seen ziehen viele Besucher an. Besonders bekannt ist der Goshikinuma (fünffarbiger See), da sich die Farbschattierungen der Seeoberfläche je nach Wetter und Aussicht verändern. Wenn Sie Glück haben, können Sie auch Wildtieren, beispielsweise Sikahirschen oder dem japanischen Rotfuchs, begegnen.
Der Sommer ist die perfekte Jahreszeit für Camping, Bergsteigen und Angeln, während Sie im Winter auch Outdoor-Freizeitaktivitäten wie Ski- und Eisfestivals genießen können.

Nächstgelegener Flughafen und Bahnhof

Flughafen Haneda – ca. 1 Std. 40 Min., Flughafen Kushiro – ca. 1 Std. 10 Min., Akanko Onsen

Mehr entdecken

Website des Ministeriums für Umwelt

Towada-Hachimantai-Nationalpark

2. Towada-Hachimantai National Park

Ein Erholungsort mit stilvollen Landschaften, Bergen, Seen, Bergbächen und bunt gefärbtem Urwald

Es werden verschiedene Naturbeobachtungs-Veranstaltungen und -Workshops unter Einbeziehung der lokalen Umwelt angeboten. Im Park bieten mehrere Wanderwege Besuchern ein authentisches Naturerlebnis. Die Wanderwege führen zu verschiedenen Zielen: Gipfel des Mt. Hachimantai/Mikaeri-Pass, Hakkoda-Seilbahn/Tamoyachi, Sukayu/Jigokunuma, Tsutanuma, Goshougake und mehr. Die Wanderzeit liegt zwischen 1 Stunde und mehreren Stunden.

Nächstgelegener Flughafen und Bahnhof

Flughafen Haneda – ca. 1 Std. 20 Min., Flughafen Aomori – ca. 40 Min., JR-Bahnhof Aomori – ca. 2 Std. 50 Min. *Von November bis März geschlossen, Busbahnhof Towada Koyasumiya

Mehr entdecken

Website des Ministeriums für Umwelt

Nikko-Nationalpark

3.Nikko National Park

Einzigartige Landschaft, die Japans Natur und Geschichte verbindet

Schreine und Tempel in dieser großartigen Naturlandschaft sind als Weltkulturerbe registriert. Im Frühsommer färben japanische Azaleen das Hochland von Happogahara rot. Ebenso ist die Sicht auf das Herbstlaub von der Setoai Valley-Hängebrücke aus absolut überwältigend. Neben den spektakulären Aussichten werden auch Outdoor-Aktivitäten wie Flussrundfahrten und Rafting angeboten.

Nächstgelegener Flughafen und Bahnhof

Flughafen Haneda – ca. 40 Min., JR-Bahnhof Tokio – ca. 50 Min., JR-Bahnhof Utsunomiya – ca. 50 Min., Nikko

Mehr entdecken

Website des Ministeriums für Umwelt

Ise-Shima-Nationalpark

4. Ise-Shima National Park

Ise-Schrein, vor 2000 Jahren erbaut, und Heimatstadt der Perlentaucherinnen

Miyagawa-Tsutsumi gehört zu den 100 besten Orten, um die Kirschblüte in Japan zu bestaunen. Die beste Jahreszeit dafür ist der Frühling. Im Sommer sind die Hortensien ebenfalls einen Besuch wert, und im Herbst bietet sich eine spektakuläre Aussicht auf das bunte Herbstlaub im inneren Schreingarten. Inseln in allen Größen, die auf dem Meer verstreut sind, schaffen eine traumhafte Kulisse. Das Meer von Shima ist auch für Wassersportaktivitäten bekannt. Dieses Gebiet bietet eine hervorragende Kombination von Geschichte, alten Legenden, Natur und Sport. Es ist ebenfalls bekannt als Heimat der Perlentaucherinnen.

Nächstgelegener Flughafen und Bahnhof

Flughafen Haneda – ca. 1 Std. 10 Min., Flughafen Chubu Kokusai – ca. 30 Min., JR-Bahnhof Nagoya – ca. 2 Std. 20 Min., Bahnhof Kashikojima

Mehr entdecken

Website des Ministeriums für Umwelt

Daisen-Oki-Nationalpark

5. Daisen-Oki National Park

Bühne für japanische Mythologie, alte historische Stätten und Schreine/Tempel

Die Oki-Inseln und die Halbinsel Shimane kommen in der japanischen Mythologie vor. Die Halbinsel „Shimane“ war ein wichtiger Ort für die alte Izumo-Kultur. Es gibt viele Ruinen und berühmte Orte mit Bezug zu japanischen Mythen, wie den Izug-Taisha- und den Hinomisaki-Schrein sowie Kaga Kukedo. Der Mt. Daisen wurde als Berg der Götter verehrt und birgt viele alte Ruinen sowie Schreine und Tempel. Der Berg kann das ganze Jahr über genossen werden, z. B. durch die Aussicht auf üppiges Grün im Frühling, Bergsteigen im Sommer, buntes Laub im Herbst und Skifahren im Winter.

Nächstgelegener Flughafen und Bahnhof

Flughafen Haneda – ca. 1 Std. 30 Min., Flughafen Yonago Kitaro – ca. 30 Min., Bahnhof Yonago – ca. 50 Min., Daisen-Ji-Tempel

Mehr entdecken

Website des Ministeriums für Umwelt

Aso-Kuju-Nationalpark

6. Aso-Kuju National Park

Man spürt die Hitze des Vulkans, wenn man in der Nähe ist. Täler sind von heilsamen Bächen und Wasserfällen durchzogen.

Der Krater des Mt. Aso ist weltweit einer der größten Vulkane und immernoch aktiv. Touristen können bequem einen Blick in den aktiven Krater des Mt. Aso Nakadake werfen. In der Nähe befinden sich einige der berühmtesten heißen Quellen in Japan, zum Beispiel die berühmten Kurokawa Onsen und Tsuetate Onsen, auch bekannt für das Koinobori (Karpfenfahnen)-Festival. Es gibt schöne Täler, durch die sich Flüsse und Wasserfälle in verschiedenen Größen schlängeln.

Nächstgelegener Flughafen und Bahnhof

Flughafen Haneda – ca. 2 Std., Flughafen Aso Kumamoto – ca. 55 Min., Takamori Chuou – ca. 10 Min., Kyukamura Minami Aso

Mehr entdecken

Website des Ministeriums für Umwelt

Kirishima-Kinkowan-Nationalpark

7. Kirishima-Kinkowan National Park

Dichte Vulkane und heiße Quellen eines gigantischen Kraters

Dieser Ort zieht viele Besucher an, vor allem wegen der herrlichen Aussicht auf Vulkane und Schreine, die oft in Geschichte und Mythologie vorkommen. Hier gibt es auch einige der berühmtesten heißen Quellen in Japan, zum Beispiel die Kirishima Onsen Village und Ibusuki Onsen. Die Berge wechseln ihre Farben je nach Jahreszeit. Im Frühling färben sie sich rosa durch die Miyamakirishima-Blüten, im Sommer hellgrün durch frische Blätter, rot und gelb im Herbst und Weiß im Winter. Dank der natürlichen Umgebung der inneren Kinko-Bucht ist das Meer relativ ruhig und eignet sich für Freizeitaktivitäten wie Baden und Angeln.

Nächstgelegener Flughafen und Bahnhof

Flughafen Haneda – ca. 2 Std., Flughafen Kagoshima – ca. 40 Min., Bahnhof Kagoshima Chuou – ca. 20 Min., Kagoshima Shinkou – ca. 15 Min., Sakurajima-Fähre

Mehr entdecken

Website des Ministeriums für Umwelt

Keramashoto-Nationalpark

8. Keramashoto National Park

Eines der schönsten Meere weltweit, auch genannt „Kerama Blue“

Das üppige Meer vor der Insel Aka ist einfach atemberaubend und sehr beliebt bei Tauchern. Die Sommersaison ist perfekt für das Tauchen und andere Wassersportarten geeignet, während im Winter Walbeobachtungen beliebt sind. Das üppige Meer ist als Nationalpark ausgewiesen und kann beim Schnorcheln erkundet werden. Von Februar bis Mitte Juni blühen die Kerama Tsutsuji-Blüten in leuchtendem Orange.

Nächstgelegener Flughafen und Bahnhof

Flughafen Haneda – ca. 3 Std., Flughafen Naha – ca. 20 Min., Naha Tomari-kou – ca. 1 Std. 10 Min., Insel Tokashiki

Mehr entdecken

Website des Ministeriums für Umwelt

Diese Seite wird teilweise mit Bildern und Beschreibungen zu Nationalparks von der Website des japanischen Umweltministeriums erstellt.